Fettes Brot - "3 is ne Party" Album ... bekommen sie damit den "Echo" ?! ...

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Okay, das ich mich in letzter zeit viel mit den Broten beschäftigt habe müsstet ihr hoffentlichg gelesen haben und deshalb liegt eine Album-Vorstellung auch nahe ;)

Um das ganze aber nicht schon im Vorwort in die Länge ziehen zu müssen, geht es jetzt ohne Abschweifungen zur Beurteilung.

Cover - "3 is ne Party"

Allgemein : 13 Tracks und einen Mix ( der nur auf der Itunes Version ist ) haben wir hier vereint, mit einem coolen Party-tauglichen Cover. Ich mag die Brote seit Jahren und auch bei diesem Album, bin ich auf meine Kosten gekommen :)

Die Tracks :

1. "Wackelige Angelegenheit" - Die Trompeten und Bläser machen einen coole Grundstimmung zum super smoothen Basslastigen Beat. Super Auftakt, denn man will einfach nur mitwippen und wie heißt es im Track so schön "Hände zum Himmel" - genau das will ich jedes mal machen - nen cooler Hook macht das ganze Teil natürlich nur noch besser - Note : 1

2. "Für immer Immer" - Der Beat geht steil ab, super angenehmer Dubstep - dazu ist das Teil im Auto so schön laut das selbst mein wippt und wohl schneller neue Stoßdämpfer braucht als mir lieb ist. Die Hook hat seit der ersten Sekunde an einen Ohrwurm .. textlich schön süß darüber wie oft die Liebe bei den Broten für immer hält ;) - Note : 1

3. "Kannste kommen" - Genau so etwas sind die Brote für mich, das Ding geht Live sicher ab - weil es witzig ist und trotzdem noch den Charm der Jungs besitzt. Der Beat hat irgendwie so einen 80iger Funk-Grundstimmung der mit Drumms dann aufgepept wurde. Ich mags, auch wenn es mich irgendwie an meine erste Disco in den 90igern erinnert - Note : 2

4. "Toten Manns Disco" - auch hier ein funkiger Dubstep Beat, dazu kommen Strophen die einem groven lassen wollen. Die Brote haben wirklich etwas die Disco aufleben lassen. Die Bridge zur Hook ist aber dann doch etwas nervig auf die Dauer - dafür die Hook super cool ... Note : 2

5. "Crazy World" - der Beat ist ganz klassisch rein elektronisch mit einer BassDrum - der Text ist typisch Sozialkritisch über unsere doch verkorkste Welt. Ironisch, witzig und smart - Ich mags, leider ist die Hook etwas gewöhnungsbedürftig und doch leicht zu popig - Note : 2

6. "Josephine #Schreibaby" - Wie geil ich diesen Anfang finde, Dr. Renz singt so absolut geil und diese super tolle Stimmlagen die er drauf hat, selbst in die Höhen ist einfach mal ne Note 1 wert. Nach dem Song-Intro kommt es aber zum krassen wechsel und das so das man nur noch pogen will, was für ein cooler Grooviger Beat, super geile Snares und Drums werden zur einer Hook gebracht die man nur mitschwingen muss - Note : 1

7. "KussKussKuss" - Ist doch nicht so ganz meins und gefiel mir auch von Beginn an nicht wirklich, der Beat ist cool und mit dem etwas erhöhtem Bass auch eindringlich. Leider geht mir diese gepitchte Stimme schon etwas auf die Nerven. "Hast du schonmal nen Rapper geküsst" - Nein und mit dem Track wächst meine Lust dazu auch nicht wirklich. Die Hook ist übrigens nicht mal wirklich eingängig - sondern nur anstrengend - Note : 3+

8. "Dynamit & Farben" - Ich glaube Live ist das ein perfekter Start-Song - "Und alle so Yeah und alle so Wow" ... das die Beats dann dazu auch noch zum wippen, grooven und pogen einladen ist wohl nur noch Zugabe .. ich freu mich ja so aufs Konzi ... ich glaube dazu werde ich höher springen und lauter Wow und Yeah mitgröllen als bei allen anderen - Note : 1

9. "Unmusikalisch" - Auch dieser Beat ist guter solider Dubstep mit einem erhöht knalligen Bass vereint. Irgendwie nervt mich aber die Hook, das Teil ist schon cool aber halt dann dann doch nur weil ich den Text rein Lyrisch mag - Note : 3+

10. "Mehr Gefühl" - Der Beat ist auch hier super funkig und erinnert an eine Art Disco der 90iger - Grove haben die Brote diesmal wirklich. Seltsam und erstmal Gewöhnungsbedürftig nickt man aber schon nach ein paar Sekunden unbewusst zum Takt - Note : 2

11. "Echo" - LIEBLINGSLIED !! "Kam lange keiner mehr zu Besuch, ich hab genug vom alleine sein" ... ich mag es immer noch, der Text hat erneut Message und trotzdem verliert er durch den elektronischen Beat nicht an Gefühl und Sinn. Kennen sollte es jeder, trotzdem wird er nicht langweilig - Note : 1+

12. "Kalte Füsse" - Das Teil ist so doof, also wer denkt sich solche einen Text aus - Drogen ?? oder Echt nur Spaß an der Musik ?! - Ich weiß es nicht, aber das Teil lässt mich wirklich nur lachen - Dubstep machen aber den Grundbeat auch noch zum Kopfnicker-Track - Mist was soll ich sagen, Außer - ich hab auch immer kalte Füße - Note : 1

13. "Klaus & Klaus & Klaus" - Das Teil ist auch so ein funkiger echter Disco-Scheiß - etwas anderes erwartet man doch von so einem Titel auch nicht. Aber dann nach 3-4 maligem hören ist das Teil nur noch lustig und man tanzt durch den Raum ... Witzig ist der Text natürlich allemal, die Hook singen selbst meine Nachbar sicher mit, so wie sich das Teil im Ohr fest krallt - Note : 1

Fazit : Ich liebe es , ich werde beim Konzi dazu sicher mehr abgehen als bei allen melancholischen Rappern zusammen. Das ganze Album lässt mich an meine ersten Diskozeiten der früheren Jahre erinnern. Ich finds so groovig funkig geil gemacht - das ich dazu im Auto nur performen will. Spaß bringt dieses Teil fast in jedem Track und das passt ja perfekt in diese triste kalte Winterzeit in der jeder Funke Fun einem Hoffnung bringt. Gesamtnote : 1-

Sido feat Mark Forster - "Einer Dieser Steine" - Sido auf dem Weg zum erwachsen werden ...

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Sido und 30-11-80, sein wohl reifestes und persönlichstes Album - wie sich schon unschwer am Namen, seinem Geburtsdatum, erkennen lässt. Auf dem Album vereint Sido Namenhafte Künstler die unterschiedlicher nicht seien können - so reden wir unter anderm von einem Helge Schneider, dem grandiosen Marteria, Genetikk und zu guter letzt von dem Singer-Songwriter Mark Forster. Dieser darf gleich zu zwei Tracks seinen musikalischen Senf geben.

Darunter auch den grandios melancholischen Song "Einer dieser Steine" - welcher am 15.11. offiziell Release feiert. Klar, seit kurzem kann man ihn in guten Radiosendern ( Fritz! - ich liebe diesen Sender ) hören und dort habe ich mich auch verliebt - sber veröffentlicht ist er halt noch nicht wirklich.  Der Track ist dabei eigentlicher Mittelpunkt des Albums, um den herum alle anderen Songs entstanden sind. Ich liebe ihn, so unheimlich melodisch traurig - einfach sehr atmosphärisch und toll. 

Der Beat mit dem Piano sehr atemberaubend und macht mir fast schon eine Gänsehaut. Ich liebe solche Lieder und finde Sidos Stimme wirkt dabei sehr melodisch und vor allem gefühlvoll. Dazu Mark Forster in einer Hook, die noch mehr Ohrwurm nicht haben kann. Ach was soll ich sagen, ich liebe es - "Bevor du kamst war ich nur einer dieser Steine, ohne Heimat und alleine" - was für eine Liebeserklärung. Klar, es ist nicht mehr der Proll-Sido ... aber das will ich auch nicht mehr !!! Reife in Form von Sinn und Verstand, damit hat er mich jetzt vollkommen überzeugt, dass die Bestellung seine Albums richtig war ... also anhören, Augen zu und träumen ...

P.S. Ich will auch mal so ein Lied bekommen, ich glaube dann würde ich mich in jeden verlieben ;)

Eminem feat Rihanna - " The Monster " ... The Marshall Mathers LP 2 ...

Dienstag, 29. Oktober 2013

"I’m friends with the monster that’s under my bed
Get along with the voices inside of my head
You’re trying to save me, stop holding your breath
And you think I’m crazy, yeah, you think I’m crazy"

The Marshall Mathers LP2 wird also vorraussichtlich am 5.11 diesen Jahres noch veröffentlicht und wurde von mir sofort vorbestellt. Nach "Survival", "Berzerk" und zum Schluß "Rap God" kommt aber nun die vierte Single mit dem Namen "Monsters" heraus. Und keine geringer als Rihanna steuert hier die Hook bei. Ich mochte sie bei "Love the way you Lie" schon extrem und war deshalb um so mehr gesannt :)

Cover - "The Monster"
Zum Track : 

Leider ist es mir fast zu seicht und popig, der Beat nicht mehr der einst aggressiven Marshall, dafür mag ich die Reife des Textes. Besprochen werden hier eigentlich nicht die kindlichen Monster unter dem Bett - sondern die im eigenen Kopf - die uns fertig machen und uns manchmal einschränken. Des weiteren berappt ( singt ) er auch den schweren Weg des Erfolges, welcher auch durch das ein oder andere "Monster" erschwert wird. Um das ganze abzurunden kommt dann eine popig-melodische Hook dazu, die Rihanna in gewohnt angenehmer Art einprägsam dazwischen trällert. Das Lied wird sicher ein Ohrwurm, leider überrascht es nicht und ist wohl eher ein Track auf "Nummer-Sicher" - denn wo ist hier der alte Eminem, dem das Biz egal war und der einfach nur meine Leidenschaft zum Rap geprägt hat ?!

Aber um das ganze zu beschwichtigen, warten wir mal die CD ab, denn wenn der Slim Shady etwas kann, dann überraschen ...

Was sagt ihr zum Track ?! Eure Meinungen sind gefragt :)


Fettes Brot - remixen sich mit "3 Hamburger mit nem Monstrabass" in mein Herz ...

Montag, 28. Oktober 2013

 "Ist es ein Vogel? Nein! Ist es ein Ufo? Nein! - Es ist kein Vogel, kein Ufo ? Na dann ist es ein Flugzeug ?? Nein, es ist Fettes Brot also duckt euch"

Fettes Brot haben nun eine Woche vor der Veröffentlichung des neuen Studioalbums "3 is ne Party" eine Art "Best Of" ihre wirklich alten Tracks rausgebracht. Das Ding hört auf den super tollen Namen "3 Hamburger mit nem Monsterbass"- dabei handelt es sich um eine Art Remix-Sammlung von Klassikern und Tracks von B-Seiten, demnach ein Rundflug durch ihre Werke von 1995 bis 2002. Bei manchen Songs dachte ich nur "AHHH jaa - genau!! dass gabs ja auch noch" ... ich habe auch bei ganz vielen Sachen wirklich gedacht ich bin wieder 16 und stehe bei einem meiner Ersten Festivals.

Ich bin ja in Seattle und habe wenig Zeit, deshalb hatte ich mal jemanden der mir beim Blog-Post etwas geholfen hat, das heißt ich habe auch ein Paar seiner Meinungen ( wenn ich gleicher war ) übernommen und bedanke mich bei dem kleine Gast-Blogger Jan Völlmicke ganz herzlich dafür ...


Allgemein : Es sind 19 Tracks und ein knapp 57 minütiges Mixtape, dass ist doch mal endlich wieder eine gute Zahl an Songs. Klar, wirklich neu ist nichts - aber muss es immer neu sein ? Manchmal sind eh die alt-vergessenen Sachen die Besten. Das ganze ist übrigens exklusiv nur auf Spotify zu hören und wird nicht als CD oder Download angeboten - Leider wie ich finde !!

Die Tracks :

 1. "Da Draussen" - "Wo sind meine Leute da draussen - unsere Fans sind die größten, die besten, die schönsten, die schlausten ..."  Der Beat geprägt von Trompeten und einem klassischen Drum-Bass ... dazu, wer kennt das Teil nicht. Ich habe es am Anfang gleich 5x hintereinander hören müssen ... wer da ruhig stehen bleiben kann sollte hier erst garnicht weiter hören - Note : 1+

2. "Gangsta Rap - Remix" - Der Beat ist ganz smooth und lässt einem chillig zum Thema "Geld regiert die Welt" mitwippen. Der Remix ist eine B-Seite der damaligen Single. - Ich finds ganz cool und typisch brotig halt sozialkritisch, ironisch und irgendwo auch witzig - Note : 1

3. "Mikrokosmonaut - LP Edit" - Findet sich auf dem frühen Album „Außen Tophits, innen Geschmack“ wieder. Die Jungs scheinen echte Science-Fiction Fans zu sein, denn der Track ist eine komplette Hommage an die fiktive futuristische Welt von Star Wars, Star Trek & Co. Gefeatured von Dendemann (Einz Zwo) und untermalt von einem ganz verträumten Beat. Absolut gelungen - Note 1+

4. "Schocktherapie - DJ Bastard Remix" - Ebenfalls ein Track des "Außen Tophits, Innen Geschmack" Albums, der Remix überzeugt mich rein vom Beat her extrem. Ein kleiner Bass, ein eingespieltes Drum und ein Paar Scratches machen das ganze nämlich sehr amtosphärisch. Das umrahmt nämlich diese ganze Thematik zur verkorksten Gesellschaft perfekt - Note : 1-

5. "Rock Mic’s - I.L.L Will Remix" - Der Track ist schon ganz cool, aber mir zu smooth und zu chillig, ja manchmal mag ich sowas - aber hier gefällt mir das Original mit dem schnelleren Beat viel mehr - irgendwie verliert auch der Text durch das ganze rumgedümple etwas an der nötigen Eindringlichkeit- Die Hook trotzdem immer noch sehr einprägsam und dadurch auch eine - Note : 2

6. "Können diese Augen lügen - I.L.L. Will Remix" - "Eins, Zwei Musik - oder es knallt" - ahhh ich liebe diesen Kinderchor. Es gefällt mir dadurch viiiel mehr als das Original und bei dieser Hook wippte ich sofort mit. Das Ding hat dann, zu allem Überfluß, auch noch einen Beat der von Trompeten unterstützt wird und damit ein harmonisches Gesamtbild zum Vorschein bringt - Note : 1

7. "Jugend Forscht ft. Eins, Zwo"
- LIEBLINGSLIED !! Awwww, wie habe ich den Tack früher gefeiert. Das Ding schreit förmlich nach Genickstarre und Hände in der Luft. Die Jungs und Dendeman flowen auf einen superdopen Sample-Beat im Boom-Bap Style. DJ Rabauke macht die Cuts. Wie es im Refrain schon heißt, ein absoluter „Shure Shot“ in den Gehörgängen. Note: 1+

8. "Da Draußen – Skunk Funk Remix" - Nochmal der Übertrack in einem anderen Remix - aber - Ach nee, das gefällt mir dann irgendwie nicht - zu viel Piano und zu wenig Bass ... dieser Track lebt halt einfach von fetten Beats - Klar textlich gut - aber Wirkung auf mich Null - Note : 3

9. "Das Lied vom Ende" - Das Ganze hat einen kleinen Piano-Beat der mit einem normalen Drum noch etwas vertieft wird, Lyrisch witzig ironisch - aber irgendwie warte ich immer auf eine Art Höhepunkt - Klar, die Zwischenparts sind smooth aber trotzdem überzeugt es nicht auf ganzer Spur - Note : 2

10. "Herrenabend"- süß, niedlich, schnucklig - fast eine Liebeserklärung der 3 zueinander. Sowas kennt doch jeder, man sitzt mit Freunden da und schwelgt in Erinnerungen die einem zusammengeschweißt haben - der Beat solide aufgebaut mit einem Glockenbeat ( wieso denke ich bei Glockenbeat gerade an SSIO ^^) und einem kleinen BassDrum - Note : 1-

11. "Ruf mich an ft. James Last" -LIEBLINGSLIED !! Wie atmosphärisch kann etwas sein, wie perfekt die Trompete den Jazz einfließen lässt ohne den Hip Hop zu versauen. Dazu mag ich das Intro des Songs am meisten - darauf smoothen die Brote mit einem perfekten Flow. Ich meine, wer hier nicht mitwippt sollte mal zum Ohrenarzt - das Ding überzeugt überall, selbst die Hook mit einem Ohrwurm ist gegeben - Note : 1+

12. "Schlechtwetterfront" - Fettes Brot kommt in vorm einer Schlechtwetterfront mal wieder als Battletrack auf euch zu. Nehmt euch in Acht, denn der Sturm fegt euch weg mit Knaller Beat und Punchlines. Die Parts von Ted Dänzen und Skunkfunk haben super Flow und in die Hook müsste ich wohl Live die Hände zum Beat zwingen ruhig zu bleiben - was aber nicht funktionieren würde - Note : 2+

13. "Schon fast 30 – Tobby Digg Remix" -  Das Alter vor dem fast jeder Mensch Angst hat ... Aber die Brote scheinen damit besser umzugehen als ich. Toller Beat im Remix und mit den gewohnten Stieber-Samples. Hat dann aber doch irgendwie eine leichte Monotone Grundstimmung - Um es jedoch noch einmal mit den Worten der Hook zu sagen - "Schon fast 30? „Midlifecrisis? Uhhh ich weiß nicht!“ - Note : 2+

14. "Das Neuste" - Der Beat hier mit dem Piano zum harmonischen Klangbild geformt umrahmt einen Text über das erstellen eines Tracks. Wenn es so ist das sie für jeden Track 5 Tage brauchen, dann sage ich "Hut ab" - denn das nenne ich mal Talent - Note : 1-

15. "Der Hass (Part Two)" - Ja da kommt die gepitchte Stimme a la Marsi zum Vorschein, ganz cool im Songintro - denn ich steh dadrauf. Danach ein cooler Beat der mal wieder etwas Oldschool in die Platte bringt - Ich glaube thematisch passt das perfekt zu mir, wenn ich vor allem Auto fahre ^^ ... nervige Kopfstimme im Hook macht das dann übrigens noch zur coolen Ohrwurm-Kombo - Note : 1-

16. "Hier Drinne“ - Die Brote setzen erneut auf Trompeten und Jazz, manchmal ganz passend aber hier doch etwas Fehlplatziert. Ich finde es wirkt mit den netten Rap-Parts sehr unharmonisch, die Hook hat auch nur schweren bis keinen Ohrwurm-Charakter - Note : 3

17. "Welthit" - "Entweder das wird nen Welthit und wir verdien da nen Haufen Geld mit, oder aber uns fällt nen Stein vom Herz - unser Scheiß ist kein Kommerz" - Ich liebe dieses Lied seit Jahren. Es hat alles was ein "Welthit" braucht - coole rockigere Bass-Drum-Snare Beats zu einem absoluten Party-Text der Live immer voll abgeht. Ich meine, was erwartet man von den Broties ?? Genau !! Ohrwurm-Tracks die zum tanzen anregen - Note : 1+

18. "Sie" - Ein etwas ungewöhnliches Liebeslied ... man versucht hier mal zu singen und ich sage versucht mit einer hohen Betonung. Das passt einfach nicht und überzeugt mich nicht mal textlich. Ja ne süße Idee von einer Frau zu reden die man heimlich beobachtet aber nie angesprochen hat , aber ohne Beat und Hook kann das wohl nicht mal Fans richtig überzeugen, geschweige denn eine heimliche Liebe - Note : 3

19. "Wäre das nicht derbe" - Nett, aber auch nur nett. Der Beat smooth, gechillt und die Hook schon nett über die Entstehung der Band. Es ist auch "derbe" darüber zu schreiben wie man anfängt und das ganze ironsich witzig zu verpacken, aber das hätte dann doch mehr gekonnt - Mehr Beat, Mehr Höhepunkte und vor allem merh Fettes-Style. Ich konnte halt wirklich ein Paar mal lächeln aber mein Liebling wird es nicht - Note : 2+

20. "3 Hamburger mit’m Monsterbass Mix von DJ exel.Pauly“ – Alle Tracks nochmal nonstop mit fließenden Übergängen. Supercool gemixt und astrein für den Ipod zum durchhören. Das ganze kann man also gechillt beim Auto fahren hören, Fenster runter, Volumen auf das höchste im Radio stellen und entgegen der letzten Sonnenstrahlen fahren. Klar manche Tracks sind halt nicht meins, aber in der kompletten Hörphase merkt man das alles extrem chillt und flowt - Note : 1-

Fazit : Wie schon gesagt, warum Neu wenn auch Alt geht. Und wenn Alt gut bedeutet heißt es nicht lange überlegen sondern hören. Vor allem Tracks wie "Da Draußen" oder "Welthit" erinnern nämlich an gute Alte warme Festival-Abende, bei denen ich wohl einmal zu viel getanzt und getrunken habe. Doch genau das möchte ich, keine Sorgen mehr sondern tanzen - so wie mit 16 als die Welt noch in Ordnung war und das kann ich beim ganzen Mixtape perfekt. Absolute Pflichtanhör-Programm für jeden eingefleischten Fan der Drei Jungs und vielleicht auch für die, die erst bei Tracks wie Bettina oder Emanuela zu den Broten gefunden haben! Denn genau so etwas fehlt doch in der Nach-Sommerzeit, etwas was uns wieder auflockert und von chilligen vergangenen lauen Konzert-Nächten träumen lässt. Deshalb werde ich jetzt meine Kopfhörer aufsetzen, die Augen schließen und mich noch mal wie 16 fühlen ... Gesamtnote : 1- 

                                    Hier übrigens das Album von Spotify zum hören ...

Hab gehört Samy Deluxe hat ne neue Single + Album ... "Perlen vor die Säue" heißt das Stück ...

Samstag, 26. Oktober 2013

"Was das Showbiz interessant macht
Ist nicht dass man Leute kennenlernt,
Sondern zu betrachten wie sich Leute plötzlich ändern"

 Um es mal mit einem alten Song-Zitat aus "Hab gehört" zu sagen, dachte ich echt das der alte Samy ganz verloren sei. Nach dem Herr Sorge Projekt war er nämlich echt nicht mehr auf meinem Radar. 
ABER, man sagt ja Todgeweihte Leben länger und deshalb kommt jetzt mal wieder ein Track der mir wieder mehr zusagt.


"Perlen vor die Säue" ist dabei trotzdem nicht der gute alte Rap wie "Eppendorf" "Hab gehört"oder halt auch so episch wie "Weck mich auf" ... trotzdem ist es gut, aber halt anders gut. Wir kenne das ja langsam von Künstler, jeder entwicklelt sich gerade etwas weiter - allen vorran ist Casper da ein gutes Beispiel.

Bei Samy finde ich das allerdings ganz gut, ich mag diesen Drum-Bass-Beat, Flow hatte er eigentlich schon immer - obwohl das hier nicht ganz so gut zur Geltung kommt. Die Hook vom Feautre Gast Matteo Capreoli ist auch super gelungen und kriecht nach öfterem hören ganz langsam und unscheinbar in die Gehirnwindungen um sich da festzusaugen. Allgemein ist es halt schon etwas rockig-soulig gerade vor allem durch die Instrumentals und die Hook. Die Strophen lassen aber auch textlich die Genialität eines alten Deluxe wieder erkennen. Allgemein, freue ich mich wirklich auf die neue EP, welche am 1.11 erscheinen soll. Klar es wird nicht mehr der Alte sein, aber Neu ist halt manchmal auch gut :)

Thomas D. - Ohne Fanta4 und Rückenwind ab 20. Dezember mit neuem Album am Start ...

Mittwoch, 23. Oktober 2013

"Aufstieg und Fall des Tommy Blank" heißt also das neue Studioalbum des Schwaben, auf das er uns nun 2 Jahre hat warten lassen. Ich bin ein großer Fan des Künstlers, nicht alleine nur duch Tracks wie "Rückenwind" oder "Solo" ... sondern weil er einer meiner Lieblinge der Fanta4 ist, mit denen ich förmlich groß geworden bin ...

Aufstieg und Fall des Tommy Blank Cover
Aber zurück zum neuen Album, der Titel ist auf jedenfall schon einmal mystisch. Denn wer ist Tommy Blank ?? Noch nie gehört ?? Dann seit ihr wie ich ... doch um den Herrn D. zu zitieren :

"Tommy ist, oder war ein Rap-Philosoph, ein Straßenprediger der Texte gemacht und
vorgetragen hat, die sehr intensiv sind und gnadenlos kompromisslos. Er benutzt die Worte der Straße, Tommy Blank ist nichts für Kinder, Tommy Blank ist für Erwachsene." 


Okay, das hört sich doch schon einmal gut an, denn mehr gibt der Thomas eh nicht Preis. Nur ein kleiner Trailer bei Youtube und die Veröffentlichung der Trackliste des Albums. Bei dem unter anderem Künstler wie Afrob, Samy Deluxe und Überraschungs-Feature wie Alin Coen ( eher durch zusammenarbeiten mit Philipp Poisel bekannt ) oder Herbert Grönemeyer Gäste sind.

Wie schon gesagt, viel ist nicht bekannt außer das es 14 Tracks geben wird. Die Erste Single-Auskopplung wird am 29.11 veröffentlicht und hört auf den Namen "Sirenen", welches mit Exclusive als Feature auch sicher eine Überraschung geben kann ...

Fist - Sturmzeit ... "Kein Ziel, nur den Plan einen Plan zu haben ...!"

Dienstag, 22. Oktober 2013

Hoffen wir einmal, dass der FiSt doch nicht nur den Plan hat einen Plan zu haben , sondern schon weiß wie es nun so weitergehen soll.

Ich so in San Diego sitzend, schreibe euch jetzt mal einen kurzen Post über das "Sturmzeit" Album. Einfach weil ich euch ja nicht ganz alleine lassen will ohne so etwas musikmäßiges.

Von FiSt habe ich euch ja schon in älteren Posts berichtet, deshalb liegt es Nahe euch auch das Album zu zeigen. Da ich aber wenig Zeit habe zwischen tauchen, surfen und der ein oder anderen Surferbeach-Party wird diese Rezension knapp ausfallen.

Sturmzeit Cover

Allgemein : 9 Tracks auf einer EP sind viie zu wenig. Ich verstehe den Trend zu weniger Liedern nicht, ich meine früher waren ja auf Maxis mehr Tracks. Für die unter euch die keine CDs mehr kennen, das waren so silberne Dinger ( ähnlicher eurer Playstation-Spiele nur ebend mit Musik ) und da gabs früher Maxis. Also Single-Auskopplungen ... Naja egal, das Album hat mit glaube 13euro gekostet - recht teuer für 9 Lieder ... aber whatever ...

Die Tracks :

1. "Sturmzeit" - extrem Elektro-lasstig ich mags in diesem Track wirklich ganz gerne. ich finde dazu passt auch seine Computer-Stimmzerrung richtig gut ... Die Lyrics nicht das gelbe vom Ei - aber ein absolut geiles Intro zum Album ... des weiteren ist die Hook schon cool, packt aber leider nicht 100%ig - Note : 2-

2. "Weitaus mehr" - auch hier ist alles sehr Elektro-Dubstep geprägt im Beat-Bild. Nette Lyrics "ich will alles oder nichts" - ja das könnte auch  mein Lebensmotto sein. Ich bin auch eine, die alles will oder dann garnichts. Leider überzeugt mich die Hook überhaupt nicht - Note :3+

3. "Dispo am Limit" - erneut ein extremer Dubstep-Beat. Ich finde schon das er rein raptechnisch wirklich etwas drauf hat und auch die Lyrics ganz nachdenklich sind - aber halt irgendwie alles in Kombination fremdlich wirkt - Note : 3

4. "Mucke" - ich mag das soulige Liedintro, dazu kommt das der Beat etwas mehr Bass hat und ich automatisch nicken muss. Ich mag es , keine Ahnung wieso, aber es überzeugt mich alleine durch den Rhymtus - Note :2-

5. "Viel, Wenig, Nichts" - LIEBLINGSLIED !!"Hoffen auf viel, erwarten wenig, geben nichts"  Es erinnert mich immer noch an meine letzte bzw. erste richtige Beziehung. Die Lyrics 100% wahr und machen mich sprachlos. Beim ersten hören habe ich geheult, einfach weil ich dazu 1000 Bilder im Kopf hatte - Note : 1+

6. "Lawine" - feat Lance Butters und das merkt man im ganzen Track sehr gut. Ich mag den Stil von Lance nicht wirklich, aber trotzdem ist es ganz nett da vor allem die Hook sofort ins Ohr geht. Der Beat super elektronisch und trotzdem nett Basslastig - Note : 2-

7. "Konzept X" - ich mag seine etwas atmosphärischen Instrumental-Intros zu manchen Tracks, Lyrisch hat er eigentlich auch bei dem Song etwas gutes abgeliefert - leider nervt mich auch hier diese ganzen super elektronischen Spielereien, vor allem im Hook - die Strophen sind da um Vieles besser - Note : 2-

8. "Nein man" - feat. Weekend, ich mag Weekend um Längen mehr als einen Alligatoah und deshalb finde auch das er eine gute Abwechslung in diese Zusammenarbeit bringt. Die Hook ist ultra chillig und auch der elektronische Beat ist hier sehr passend - Note : 1-

9. "Limit" -  "Der Himmel war Limit, aber jetzt wollen wir mehr, wir wollen höher ..." Jaaaaaaaa absolut geile Hook, das Ding ist so ein Ohrwurm. Und endlich mal ein Beat der genau den richtigen Mix aus Elektro und Instrumentals hat. Dazu coole Lyrics - Note : 1+

Fazit : Das Album hätte viel mehr gekonnt, die Beats sind einfach unheimlich monoton und zu Eletronisch, dadurch wirken die Lyrics in über 50% Der Lieder garnicht oder nur halb. Es fehlen des weiteren die einprägsamen Hooks. Positiv zu bewerten sind aber vor allem die Feature-Gast-Tracks vor allem der mit Weekend ist sehr gut und zeigt auf, dass dieses Album doch seine Glanz-Titel haben konnte, ledier ebend nur zu wenige davon besitzt. Alleine weil ich "Limit" und "Viel, Wenig, Nichts" extrem mag gebe ich aber eine Gesamtnote : 2-

Los Angeles - Träume werden wahr im bunten Amerika !!!

Montag, 21. Oktober 2013

Ohh mein Gott, ich blogge wie eine Bloggerin über mein Leben ... aber was solls, ich mags hier und will mal "kurz"darüber berichten. Und während ihr das hier lest, schlafe ich und Träume von Surferjungs, dem Strand und dem ein oder anderen gruseligen Typen dem ich die Nacht in L.A begegnet bin. Habe uns drei ( Jan, Meike und meine Wenigkeit ) übrigens schon in einer folge CSI Los Angeles gesehen, nur leider als Leichen und nicht als heißes Ermittler Trio ... Aber egal ging ja alles gut ...

Wir begannen also vorgstern, oder gestern , oder heute oder ... ach keine Ahnung wie das jetzt mit der Zeitumstellung bei euch ist. Aber wir begannen halt unseren 11 Tage Trip nach Kalifornien.
Die Flüge mit den Verspätungen von allen 3, waren fast schon witzig, denn dadurch haben wir immer unsere Anschlüsse perfekt bekommen. Jan hat ja ein Appartment für die 2 Tage L.A. vorher gebucht. Im fetten, lauten, bunten, knalligen, großen und unheimlich stressigen "Downtown" - ich liiiebe es. Wir sind im 19 Stock, haben so die typischen Nachbarn und einen Fahrstuhl der mich gleich an Horror-Filme erinnert !! Jackpot !! Genau das wollten wir, keine Ruhe und auch kein knuffiges Hotel-Zimmerchen. In Los Angeles wollten wir einfach nur rein ins verrückte leben.

Los Angeles Skyline
Naja, angeschaut haben wir uns in 2 Tagen das normale Touri-Programm, angefangen mit dem Walk of ( Shame ) Fame ... HALLO, wer hat denn bitte alles einen Stern. Elvis würde sich sicher im Grab umdrehen, wenn der das wüßte. Dann natürlich das Hollywood-Wahrzeichen, Krustyland ( wir als Simpsons-Suchties MUSSTEN dahin ), die Warner Bros Studios und halt alles was im Downtown nach schrill und cool brüllt. Shoppen wollten wir auf San Francisco verschieben, dass klappte bis auf 1-2 Sachen auch perfekt. Zur Entspannung gab es aber noch den Venice Beach - ein Traumstrand umgeben von sexy Jungs und viiiel zu viel Deutschen die mit uns über das Leben hier redeten und dabei die Sonne genossen.

Naja whatever, morgen geht es mit dem Mietwagen nach San Diego, an der Küste entlang. Dort haben wir erst am Laguna Beach ( naaaaa wer kennt noch die Serie ?? ) einen Surfkurs und chillen etwas um dann in S.D. uns vor allem den Zoo und SeaWorld anschauen ... Oder kennt ihr noch coole Sachen in San Diego ?! wir haben schließlich 2 Tage Zeit dort ...

Achso, weil ich ja eigentlich ( ich sage ganz bewußt eigentlich ) eine Musikblog habe, werde ich auch etwas Musik mit reinbringen an die ich den ganzen Tag denken muss, wenn ich Laguna Beach höre und sage ... 



Zum Schluss, um den Typischen Lifestyle-Blogpost typecht zu beenden, ein paar Urlaubsfotos. Die Quali meiner Fotos ist nicht die Beste, da ich alleine das Iphone benutze. Also bitte nicht deswegen schimpfen. Bin ja auch keiner dieser Hipser-Ich-Fotografier-Die-Welt-Um-Mich-Urlauber sondern ein Party-Amiland-Cool-Laut-Verrückt-Wir-Machen-Alles-Was-Touris-So-Machen-Reisender :)

Warner Bros Studios
























Sido + 18 = 30-11-80 Album ...

Sonntag, 20. Oktober 2013

Ich bin bekanntlich eigentlich ( und ich sage jetzt mit einer hohen Betonung eigentlich ) kein Fan von Sido. Und ich hatte mir bis jetzt das Album nicht mal mit einem Gedanken vorbstellt. Aber wie gesagt, eigentlich. Denn nach diesem überguten Vorstellungsvideo landete es ohne jeden Zweifel im Amazon-Warenkorb.

Erstmal etwas zur Erklärung, der "liebe" Sido hat in seinem neuen Longplayer also 18 seiner "Lieblings"Rapper vereint. Und mal im Ernst, darunter sind zu Hauf eigentlich die Besten der Deutschen Rapper vertretten. Ich muss sicher nichts sagen außer MoTrip, Moses Pelham, Afrob, Eko Fresh und selbst ein Smudo oder Bushido überzeugt in diesem Video ungemein. Insgesamt, wie gesagt, sind eigentlich fast alle ( Außnahmen gibt es immer ) wirklich sehr überzeugend. Die Vielfahlt macht hier auch noch einen wirklich spannend und vorfreudig Grundstimmung ... Also das Album 301180 vorbestellen oder am 29.November in die Läden rennen ...

Aber schaut euch das Video selbst an, das Teil ist absolut feierbar und macht mächtig Spaß auf die LP ... ich mag übrigens ganz gerne den Part von Dr. Renz und Eko ...

Adel Tawil - "Denn wir singen diese "Lieder" ...

Samstag, 19. Oktober 2013

Lange hat man jetzt nichts mehr von Adel Tawil oder dem "Duo" Ich&Ich gehört. Doch jetzt kommt ein neuer Track, ein neues Video und bald auch darauf ein neues Album raus.

Der Song nennt sich dabei ganz einfach "Lieder" - der Text ist eigentlich eine Zusammensetzung aus verschiedenen Künstlern und Namen aus desen Tracks und Alben . Die Idee finde ich ganz witzig und für Leute meines Jahrgangs oder älter wird alles bekannt sein. Super witzig und das vor allem unter der super schönen Stimme Tawils die erneut einfach nur mitreist. Eine Hook die ich nach einmaligen hören schon mitsingen konnte kann dann auch nicht mehr schaden.

Also reingehört und mitgewippt zu Michael, Purple Rain und Bochum ... es lohnt sich :)


Shawn the Savage Kid - Fußball - Video und Single ... "Scheiß auf saufen gehen, ich mache lieber Rap"

Freitag, 18. Oktober 2013

Ich habe euch ja bereits von Shawn the Savage Kid in einem alten Post berichtet - hier noch einmal zum Nachlesen ...  berichtet ... auf jedenfall kam jetzt ein neuer Track inkl. Video herraus ... Das Teil hört auf den Namen "Fußball" und bespricht Lyrisch auch dieses Thema. Schon ein cooler Track, der mich etwas an Schulzeiten erinnert und mich fragen lässt - "Was war eigentlich mein Traum damals ?!"

Schon wie bei "Tagträumer" gefällt mir dieses gesamte Soundbild unheimlich gut, es ist zwar etwas elektronischer dieses Mal, aber das passt und lässt mich sogar mit dem Kopf nicken ...

Schaut bzw. hört einfach mal rein ... es lohnt sich und macht Laune auf die am 25.10 zu erwartende Free EP "Kennen wir uns"!!!

Saint Raymond - Ist er der neue Engländer mit "Klampfe" um den Hals der die deutschen Charts erobert ?!

Donnerstag, 17. Oktober 2013

OHeute breche ich eigentlich eine eiserne Regel meines Blog-Konzeptes. Denn ich wollte nur deutsche Künstler hier zeigen, habe mich jetzt jedoch umentschieden.
Ich meine, was für eine dumme Regel - gute Künstler gibt es ja schießlich nicht nur in Deutschland und etwas "frischen Wind" kann man ja immer reinbringen.

Deshalb möchte ich euch heute den talentierten Engländer Saint Raymond vorstellen. Spätestens seit Passenger oder James Blunt wissen wir ja, wie leicht uns die smarten Inseljungs verzaubern können. Dabei braucht es wirklich nicht viel, was sie haben müssen, außer einer Gitarre um den Hals, ein süß jungenhafte leichtes Auftretten mit einer Stimme wie sie angenehmer nicht sein kann und halt den Charme wie ihn nur Britische Jungs haben.

Und das hat natürlich Callum Burrow a ka Saint Raymond auch perfekt vereint in seiner Person. Seit 2011 macht er nun Musik, ist in seinem Heimatland schon über die Grenzen bekannt und sollte nun auch bei uns den ein oder anderen, nicht nur weiblichen , Fan für sich erobern können.

Saint Raymond
Ich denke hört einfach mal rein, für mich ist er ein weiterer smarter Engländer, dem ich gerne zuhöre und der durch den etwas elektronischeren Beat auch nicht ganz so schnulzig rüber kommt wie seine Landsmänner :)

"Letting go" - gefällt mir übrigens von allem am besten - auch wenn seine anderen Tracks wirklich auch schon sind. Dieses hat es mir besonders angetan !!

Deshalb habe ich euch hier mal genau den Track rausgesucht :)

Sierra Kidd - Vintage ...

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Das Sierra Kid das neue "Familienmitglied" der Indipendenza Familie ist, wurde ja schon vor Monaten bekannt gegeben. Ich habe ihn aber auch erst durch die Zusammenarbeit mit Raf 3.0 bei "Einmal Star und zurück" für mich entdeckt.

Seitdem veröffentlicht der junge Künstler in verschiedenen Abständen seine Tracks, um die Wartezeit für das am, 20. Dezember Release feiernde Album "Kopfvilla" etwas erträglicher zu machen.

Nach "RosaLilaPink"und "Kopfvilla" kommt nun also der neuste Track "Vintage" raus. Irgendwie mag ich generell diese sehr atmosphärisch deepen Tracks und Vibes der Songs. Man erkennt schon recht oft den Raf Camora Stil.

"Vintage" ist aber ein wirklich anstrengender Track, der Text sehr deep - und das vor allem für eine 17 Jährigen Künstler. Dazu kommt das die Hook nicht nach dem klassischen Prinzip abläuft, ich liebe dafür diesen "Grund-Beat", wie atmosphärisch und mit einem absoluten Gänsehaut-Feeling ...

Leider ist der Track aber nicht ganz so gut wie "RosaLilaPink" irgendwie fehlt mir etwas und ziemlich kurz ist er auch, aber nichts desto trotz ... hört einfach mal rein - denn lyrisch hat der "Kleine" schon etwas rauf ...

Enno Bunger - "Wir sind Vorbei" - Album mit Gänsehaut und Euphorie ...

Dienstag, 15. Oktober 2013

Enno Bunger kannte ich bis vor 3-4 Wochen wirklich nicht und habe auch noch nie von dem jungen Künstler gehört. Eigentlich ist es ja auch so, dass ich Musik-Tipps total ungern annehme. Aber naja, ihr kennt das ja wenn man so ein bissl verliebt ist, hört man schon mehr auf den Anderen ^^

Deshalb habe ich mich also dazu entschlossen, das Enno Bunger Album "Wir sind vorbei" bei Amazon zu bestellen. Ich war skeptisch, so bin ich ein sehr großer Poisel Fan und hätte nie gedact das jemand außer er mich tief berühren könnte ...

Aber um etwas zu ihm zu sagen, er erinnert mich an eine Mischung aus Poisel, Clueso und einer Spur Thees Uhlmann.  Sehr schöne leichte Gitarren, Piano und Drums zu unheimlich schönen Texten. Träumen kann hier jeder, der sich darauf einlässt und der weiß wie schmerzhaft Liebe sein kann.

Nun werde ich euch das besagte Album vorstellen, es ist sein Drittes und wurde schon 2011 veröffentlicht.

Cover - "wir sind vorbei"
 Allgemein : Das Album hat 10 Tracks und war dafür mit 17Euro gar nicht so billig. Das Cover finde ich sehr unspektakulär, dies passt jedoch sehr gut zum Sound des Künstlers.

Die Tracks :


1. "Blockaden" - hier kann man schon sehr gut das Klangbild erkennen, welches von Akustik-Gitarren und leichten Drums verkörpert wird. Dazu kommt eine sehr schöne Lyrische Umsetzung zum Thema Trennung und eigentlich damit das Gefühl Frei zu sein. Die Pianos im Zwischenstück sind vor allem in der Hook ein Traum - Note : 1+

2. "Euphorie" - erinnert ganz stark an Stücke von Thees Uhlmann, das Song-Intro hat eine Art, die an ein Musical zu erinnern scheint, sehr positiv und alleine schon der Beat versprüht Tatendrang und Energie. Ich mag auch hier die eingebauten Piano Elemente. Schöne sehr reife Lyrics sind so wohl in Strophe als auch Hook zu finden - Note : 1

3. "Regen" - Ich liebe Klavier-Lieder !! Ein Text über Trennungen und über das Gefühl wie es danach ist, wenn man sich wieder trifft und darüber nicht sprechen kann. Ich hätte weinen können, denn es ist so schön emotional und auch seine ruhige sehr weiche Stimme passt perfekt dazu - Note : 1+

4. "Abspann" - Ein Text über eine Beziehung die eigentlich am Ende ist, es aber keiner zugeben kann. Weil man vllt Angst hat das Alte zu verlieren. Ich kenne das Gefühl, ich hatte damals auch Angst meinen Ex zu verlassen, weil ich dachte ich würde ihn dann für immer verlieren. Doch heute weiß ich das es nicht sein muss, denn "Auch wenn wir uns verlieren durch den Abstand, du bleibst ein Teil von mir" - diese Zeile sagt alles - Note : 1+

5. "Leeres Boot" - LIEBLINGSLIED !! Ich habe geweint beim ersten hören. Das komplette Album spiegelt von vorne bis hinten meine letzte wirklich Beziehung wieder. Die Beats auch hier sehr ruhig und melancholisch "Nichts ist für immer sag mir wann hört es auf ? Du fehlst hier" -  Die Hook machte mir dazu sofort eine Gänsehaut - Wenn Tracks meine Sprache wären, so wäre es dieser Song ... Note : 1+

6. "Roter Faden" - der Beat ist erneut dominiert von Drums und Gitarren, der Text auch sehr schön. Leider geht es bei mir nicht so unter die Haut, wie die anderen zuvor. Trotzdem sehr schön - Note : 2+

7. "Die Flucht" - etwas schnellerer popiger Beat der kleine "härtere" Bass-Elemente zu bieten hat und auch mal etwas weniger melancholisch damit wirkt. Dazu habe ich diesmal das Gefühl das etwas die Autotune Spur eingesetzt wurde. Ganz nett, aber nicht mein liebstes - Note : 2

8. "Ich möchte noch bleiben, die Nacht ist noch jung" - feat. Alin Coen . Ich liebe ihre Stimme, schon bei Poisel habe ich immer einen Klos im Hals, wenn ich diese Kombination aus weicher zarter Frauenstimme und fast weinender Männer-Voice höre. Man bekommt bei ihr einfach nur einen schauer über den Rücken. So viel Gefühl und dann noch der traurig wahre Text - einfach perfekt ... Note : 1+

9. "Astronaut" - ich finde es zu langsam, leider ist der Beat auch nicht so melancholisch und mir fehlt auch die Gänsehaut. Die Lyrics sehr schön, aber im Gesamtkonzept hat das Album schon besseres gesehen - Note : 2-

10. "Präludium" - Ein Instrumental - ich mag Instrumentals, weil ich dort am besten Gefühle interpretieren kann. Es geht knapp 8Minuten und versprüht von Traurigkeit über Euphorie und Hoffnung wirkliche jedes Gefühl - Note : 1

Fazit :  Das komplette Album ist eine einzige Geschichte über das verarbeiten einer gescheiterten Beziehung, der Trennung und der gemischten Gefühle die man danach hat. Das Klangbild passt sich dem an, einfach und simple gehalten wird hier auf Gitarren, das Klavier und die seichten Drums gesetzte und das mit dem größten Erfolg. Ich würde aber nichts anderes hören wollen. Es gibt wenig Alben bei denen ich weine und Gänsehaut habe, dieses hat es aber geschafft. Es ist fast eine Schande, dass ich es 3 Jahre nicht kannte - deshalb ein Dank an den Typen der mir dafür die Augen geöffnet hat. Gesamtnote : 1 ...  PFLICHTKAUF !!

Flo Mega feat. Chakuza - Ich bin raus ... Video und Single

Montag, 14. Oktober 2013

Ja ich bin schon so ein bissl in Chakuza verknallt, er ist aber auch so süß. Dazu kommt das ich noch nie so peinlich vor einem Künstler mich blamiert habe wie bei ihm. Aber ich habe ein Autogramm, dass war es wert :)

Nun war er ja als Feature-Gast mit Flow Mega in desem neuen Track zu hören ... ich bin kein großer Flow Mega Fan und kenne auch nur ein Paar Songs, doch auch wenn ich mich anstrenge habe ich momentan keins im Ohr, wenn ich daran denke. Da aber ebend Chak dabei war, muss ich es euch zeigen.


Der Song bzw. das Video zu "Ich bin raus" feierte am Donnerstag den 11.10.2013 Release und wurde schon vorher lange genug angekündigt. Allgemein Mag ich den Beat ganz gerne, so etwas Soul-Funkig-Popig mit ganz netten Intrumental-Elementen a la Saxophone und Gitarren. Dazu kommt das die Strophen von Flow Mega auch ganz cool dazu passen, genau wie die Hook. Die dann aber doch etwas zu funkig für mich ist, klar textlich ganz nett aber bis dahin nichts besonderes. Ab Minute 3 kommt dann Chakuza dazu, erst einmal ein etwas krasser Sound und Stimmfarben Wechsel, ich mag ihn - schon ganz typisch Chakuza ist es ein toller Text aber leider viel zu kurz, gerade wenn man anfängt es richtig cool zu finden ist es vorbei. Danach geht es halt wieder über in den typischen Flow-Mega Stil hinweg bis zum Ende. Das Video ist allgemein gut produziert, aber wie erwähnt bin ich halt kein Video-Fan und kann mich dafür auch nur in den seltesten Fällen begeistern. So wie auch hier, ich höre halt Musik und sehe sie nicht gerade gerne.

Allgemein sei zu sagen, der Track ist cool und hat auch Genre-Typisch beide Chraktere gut verknüpft. Leider mag ich diesen Funkigen Jazz-Soul Beat nicht sonderlich, denke aber das es für Genre-Liebhaber eine tolle Produktion ist. Außerdem liefert Chakuza für Freunde des HipHop hier einen wirklich guten Part ab.

Hört aber lieber selber einmal hinein :

Prinz Pi und Casper waren gestern - heute kommt Olson bzw. Olson Rough

Sonntag, 13. Oktober 2013

Ich sehe alle Leute immer fröhlich vom Pi Konzert schwärmen, doch kaum einer erzählt etwas vom begnadet tollen Supporter Olson. Vllt kennt ihr ihn auch nur unter dem Namen Olson Rough, denn wenn nicht dann verpasst ihr was.

Ich glaube seit knappen 4 Jahren höre ich jetzt Olson, damals beginnend mit dem Rudeboy Mixtape. Ich finde seine Stimme richtig gut und auch damals fielen vor allem die extrem reifen Texte auf. Der Beat war mir damals oft noch zu verspielt, hatte sich aber bei der "Olson 40213" EP im Jahre 2011 dann schon extrem verbessert.

Da ich es schade finde, das dieser Typ bei den Pi Konzerten nicht wirklich gewürdigt wird und auch etwas untergeht möchte ich euch beide Tapes vorstellen, damit ihr vllt den ein oder anderen Track beim Konzi mitsingen könnt. 

Zum laden - Rudeboy-Download
Zum laden - Olson 40213 - Download

Beginnen wir mit dem "Rudeboy" Mixtape - veröffentlich wurde es ( ich bin mir nicht sicher ) 2008 ...

Cover - Rudeboy
Die Tracks : 

1. "Intrough" - Der Beat ist hier ganz klassische für dieses EP, recht deep und atmosphärisch angehaucht, was vor allem die Instrumentals wiederspiegeln. "Was bringt mir Talent in einem Land, in dem es eindeutig auch ohne geht!" - ein absolut gutes Intro mit einem sehr ansprechenden Text. Erstaunlich ist auch das es 4-5 Jahre her ist und sein Stil und Flow damals schon erstaunlich nah am perfekten waren - Note : 1

2. "Platz an der Sonne" - ich mag das Intro zum Song, diese leichte weibliche Stimme ... "Und ich will nur mein Platz an der Sonne" ... Die Hook singe ich gaanz oft vor mir her und das obwohl der Track laut Mediathek schon 3297 mal gehört wurde. Dazu sprechen mir solche Texte ja fast aus der Seele - fühle mich auch immer so als ob ich Größeres erreichen könnte und auch muss - Note : 1+

3. "Sag mir nicht" - Das Intro ist mir hier etwas zu verspielt, diese "Chipmunks"-Intros sind halt nichts für mich, dafür ist hier die Hook sooo ein schlimmer Ohrwurm, der dafür alles wieder rausholt. Textlich ist das ganze ein einziger Flow auf perfekten Lines - Note : 1-

4. "Eure Liebe" - Kennt ihr Tracks die euch beim Autofahren zwingen 200 auf der Autobahn zu fahren ?? Ja genau, das ist so ein Track !! Ich kann nicht langsam fahren, alleine weil der Beat mich mit den Gitarren-Riffen immer antreibt. "Und ich brauch eure Liebe nicht" - Die Hook und Strophen sind so einprägsam und machen das ganze Teil rund um perfekt. Diese Texte sprechen einem aber auch wirklich aus der Seele. - Note : 1+

5. "Wegen Ihm" - Der Beat ist etwas sehr melodisch, vor allem da Pianos immer eine klassische Atmopshäre in das Konzept bringen. Textlich wird sich hier mit dem Thema Alkohol auseinander gesetzt und was dieser so alles negatives und vllt auch positives im Leben bewirkt hat - Note : 1

6. "Es wird Zeit" - Ganz klar, typisch für den Rap-Stil ein ganz angenhmer Beat zu gut geflowten Lyrics der in einem gut soliden Hook seine Abrundung finden - Note : 2+

7. "Soweit voraus"- Einer der besten Beats der EP, da er wirklich am meisten Druck und Kraft hat, dazu kommt ein netter Biographischr Text, den ich zwar gut nachvollziehen kann aber der halt einfach doch nicht zu 100% meinen Geschmack trifft - Note : 2+

8. "Jungs fürs Volk" - Ja, naja der Beat auch gut und überzeugend aber ich mag die Hook nicht wirklich, es ist mir etwas zu sehr an den total "harten" "Straßenrap"angelehnt von den Lyrics her - Note : 2-

9. "Für nur einen Moment" - LIEBLINGSLIED !! Ich habe bei diesem Beat und den Instrumentals immer Gänsehaut. Dazu diese ganzen Autobiographischen Texte, die einem fast so bildlich dargestellt werden das man sich fühlt als wäre man er. Die Hook ein Ohrwurm, der nie ( also wirklich nie ) nervig wird. Laut Mediathek schon 7972x gehört und ich liebe es immer noch - Note : 1+

10. "Fremd geworden" - Der Sound wieder durchzogen von Pianos und Akkustik Gitarren in einem klassischen BassDrum Beat. Dazu kommt eine fast melodisch gesungene Hook, die in Lyrics übergeht in denen es um das entfremden von guten Freunden geht. Sehr gut Nachvollziehbar und unheimlich real wirkend - Note : 1+

Fazit : Wer könnte besser sagen wie eine EP ist, als der Künstler selbst und deshalb zitiere ich einmal eine Zeile aus "Intrough" - "Das ist die richtige Mischung aus Battle und ein bisschen Beef, Message und Delivery, Technik und zu wissen wie." Und genau so ist es, es hat alles dabei, es hat Beat , es hat Text, es hat Sinn - es hat Stil und Kunst. Was soll ich sagen außer - ladet es euch - PFLICHTLADEN !!
                                                                                                                                                                  
Lange war dann Ruhe um den hübschen Olson Rough, bis zum Dezember 2011. Nach der damaligen Labeltrennung wurde nicht nur das Rough gestrichen sondern auch eine neue EP veröffentlicht.

Dabei handelt es sich auch um ein Mixtape mit dem Namen "Olson40213" - 40213 steht einfach für die Postleitzahl von seiner prägenden Heimatstadt steht. So einfach und simple !
Allgemein beinhaltet die Scheibe nur 5 Tracks, welche sich erneut sehr stilistisch sicher an den Vorgänger anschließen.

Cover 40213
Die Tracks :

1. "Alles so wie es war" - Erst war ich etwas überrascht, da es schon sehr "Gesungen" losgeht und man sich fast fragt wo da der Rapper bleibt. Doch sobald man die ersten Fragezeichen bekommen könnte, beginnt endlich der gute alte Olson. Der Hook ist dabei absolut grauenhaft und reißt einfach nur mit. Dieser abgöttisch gute Beat und die Lyrics tun ihr übriges - Note : 1+

2. "Lieblingssong" - Diese innovativen Instrumentals bringen vor allem in diesem Track eine absolut schöne Atmosphäre. Generell ist die EP etwas leicht popiger angehaucht, aber immer noch so das es harmonisch im Gesamtbild wirkt. Der Text ist wirklich sehr schön, alles ist perfekt nachvollziehbar. Kennt ihr Hooks, die euch Gänsehaut machen ohne Grund ?? Dann hört hier mal genau zu ... "Wir redeten Stundenlang, ich schrieb ihr 100 Songs" - Note : 1+

3. "Goldene Welt" - "Und wir tanzen so als säh niemand zu, lieben so als ob es kein Morgen gibt. Nehmen die Schmerzen so als täten sie gut. Mach deine Augen zu" -- Ein Hook der irgendwie so einprägsam ist das es besser nicht geht. Dann ein Elektro-Beat der durch Pianos und BassDrums so in Szene gesetzt wird das man mitgehen muss. Was will man bitte noch mehr - Note : 1+

4. "Fenster" - Um mal etwas negatives zu sagen, es ist mir Anfangs ( 20sek. ) etwas zu "gesungen" - klar es passt zum Gesamtkonzept der EP. Aber der Anfang ist mir etwas zu viel, die Lyrics nachher sind erneut stark und extrem atemberaubend. Dabei ist auch hier Olson ein absolut begnadeter Musiker, der den Beat perfekt für sich und seine Worte benutzt. Die Hook ist auch gut leider finde ich mich fast einmal zuviel im Text wieder - Note : 1

5. "Halt mich fest" - LIEBLINGSLIED!! - Es gibt kein besseres als dieses. Es stimmt alles, die Hook, der atemberaubende Gänsehaut Beat - die Message - "Bitte, halt mich fest - ich steh so kurz vorm Fall" ... Note : 1++

Fazit : Ich liebe es und auch wenn jetzt wieder alle sagen "Du liebst ja alles" - es ist mir egal. ich höre diese EP seit 2 Jahren, sie ist seitdem auf jedem Ipod oder Iphone oben und "Halt mich fest" ist eines meiner Top10 Lieblingslieder. Olson zeigt genau bei solchen Tracks, dass er einer der besten ist und locker einem Pi, Tua oder Casper die Stange halten kann. Hier stimmt alles, Gänsehaut in Beat und Lyrics mit der perfekten Note Melancholie und trotzdem Hooks die einem gleich ins Ohr gehen. Absoluter PFLICHTLADEZWANG !!

Gloria mit ihrem glorreichen Album "Gloria" ...

Samstag, 12. Oktober 2013

Von dem Duo "Gloria" habe ich ja nun schon in anderen Post berichtet, das ich vom angenehmen Klang eines Klaas begeistert bin, konnte man da auch schon erahnen. Aber nun soll es um die EP gehen, die auch auf den Namen Gloria hört.

Cover - Gloria
Allgemein : 10 Tracks auf einem Album sind viel zu wenig, aber für ein Debüt-Album dann doch irgendwo okay. Ich mag den entspannten Sound sehr, die Instrumentals sind sehr harmonisch mit leichten Pianos und Gitarren. Da hat der Herr Mark Tavassol wirklich etwas sehr schönes geschafft. Dazu passt auch Klaas unheimlich warme weiche Stimme perfekt in das popige Duo. 

Die Tracks : 

1. "Warten" - Die erste auskopplung war von beginn an eine absolute Überrraschung. Ich finde hier kann man den sehr schönen popigen Beat deutlich erkennen. Dazu mag ich die Lyrics und Klaas Stimme auch immer noch, nach wiederholtem hören. - Note : 1

2. "Gute nacht, bis Morgen" - Hier sind im Beat sehr atmophärische leichte Jazzig angehauchte Sounds zu hören. Ich mag die Lyrics auch in diesem Track, es erinnert mich stark an vergangene Zeiten - Note : 1-

3. "Zu Vage" - Die Beats überraschen auch hier nicht wirklich, sehr klassich Pop-rockig. Und Klaas Stimme lässt die Lyrics erneut schön aufleben. Ich mag diese ganz entspannte Art, dadurch könnte ich ich das ganze auch nach öfterem Höhren nicht als nervig einstufen ... leider ist es aber auch etwas monoton und einschläfernd - Note : 2

4. "Eigenes Berlin" - Zweite Auskopplung des Albums und eins der Besten ! Leider mag ich das Instrumentale Zwischenstück nicht so ganz. Dafür ist die Hook unheimlich einprägend und auch hier übrzeugt das Teil vor allem durch einen reifen Text - Note : 1-

5. "Regen" - LIEBLINGSLIED !! Ganz klassische Gitarren-Riffe lassen mich einfach nur träumen bei einem Song, der mich sehr nachdenklich und traurig macht - Note : 1+

6. "Heute du" - ganz klassisch wieder ein Beat mit Gitarren und Drums. Die Lyrics und auch die grundstimmung überraschen nicht sonderlich, sind aber trotzdem sehr höhrenswert und auf garkeinen Fall schelcht - Note : 2+

7. "Wie sehr wir leuchten" - Die Gitarre ist erneut eins der Haupt-Instrumentals, es wird im Laufe etwas leicht rockiger, aber doch zu wenig um ernsthaft etwas neues ins Album zu bringen. Die Lyrics modern und reif aber überraschen nicht wirklich - Hook schön einprägsam - Note : 1-

8. "Solange du mich lässt" - leicht soulig-popig was sich im Beat und auch der gesamten Grundstimmung des Songs wiederspiegelt ... leider gar nicht meins - Note : 3-

9. "Endlich kombinieren" - etwas schnellerer Beat der aber auch nichts neues bringt und auf den alten popigen Stil aufbaut. Klar auch die Lyrics und Klaas Stimme sind erneut schön, jedoch auf die Dauer alles etwas monoton - Note : 2

10. "Die Zeit ist um" - Man könnte fast denken Track 9 läuft weiter - gleicher Beat und auch Lyrics und Stimme haben keine Abwechslung - Schade denn der text ist wirklich schön - Nöte : 2+

Fazit : Alles in allem eine klassische Popige Platte mit reifen Texten und einer angenehmen Stimme von Klaas. Doch die Melodien sind zu monoton, es gibt keine Experimente und auch keine Überraschungen. Leider versaut das ab Track 3-4 einfach alles, manchmal hat man ja schon das Gefühl man wäre noch im Ersten Lied dabei ist es schon das Dritte. Vllt muss man sich aber auch erst reinhören, das kannte ich ja schon bei Vor-Alben wie Kontra K ... Schlecht ist es aber auf keinen Fall ... Gesamtnote : 2/3



Jupiter Jones - "Das Gegenteil von Allem" Album ...

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Jupiter Jones mit ihrem Song "Still" waren vor 2 Jahren wirklich die Durchstarter. Ich glaube jeder kannte den Ohrwurm und hat ihn laut aufgedreht wenn er im Radio lief. Seit dem folgten Album, Tour, Feautre-Tracks mit Frau Weist und vieles mehr.


Nach "Rennen und Stolpern" erwartete ich wirklich viel für das Album und wurde ( um das vorweg zu nehmen ) auch eigentlich nicht enttäuscht. Klar Jupi sind eine klassische Rock-Pop Band, aber genau das will ich ja zur Abwechslung mal hören.
Cover - "Das Gegenteil von Allem"
Allgemein : Was für ein ultra niedliches Cover - so süß ^^ ... Leider sind auch hier nur 11 Tracks ( auf der normalen CD ) zu finden. Der Trend nervt mich langsam. Wo sind die CDs von früher, mit 20 Tracks auf denen die Künstler sich noch stritten was nicht drauf kommt :/ Aber okay, dass soll ja nun auch egal sein.


Die Tracks :

1. "4-9-6 Millionen" - Ich mag diesen leicht rockigen popigen Grundsound, dazu kommt das die Stimme von Nicolas so schön harmonisch klingt das man einfach nur zuhören möchte. Hook und Zwischen-Instrumental-Parts machen das Gesamtbild fast perfekt - Note :2+

2. "Rennen und Stolpern" - Ich mags, es ist eins meiner Lieblingslieder ... "Und Liebe kommt schwer über Lippen, die Angst haben vor Kitsch oder Zeit ..." ... der Sound nicht zu rockig, aber dann doch so sehr, dass es mit der eigentlichen Melancholie im Text eine harmonische Basis schafft - Note : 1+

3. "Denn sie wissen, was sie Tun" - Feat. Jennifer Weist und Feris MC ... vollkommen Anti-Jupiter Jones und genau das ist zum Ersten Mal überraschend. Beim hören ist manzu beginn fast erschrocken, aber je öfter man es dann anklickt, desto mehr merkt man wie sehr es an alte coole Sachen erinnert. Das ganze rockige und dann noch Frau Weist im Hook und es ist fast perfekt - Note : 1

4. "Treppenwitz" - erneut klassischer Jones Stil, die Gitarren sind sehr dominant und werden vom rockigen Drum im Beatbild abgewechselt. Leider fehlt mir das gewisse Extra - Solide gut, aber nichts besonderes - Note : 2-

5. "Anderthalb Sommer" - Schon wieder etwas rockiger, dazu mag ich die Lyrics sehr gerne. Die Hook ist mein absoluter Ohrwurm des Albums, dieses englische war eine super Idee und macht es wieder zu einem etwas anderen besonderen Track, der dann wieder die gewünschte Abwechslung ins Album bringt. - Note : 1

6. "Hunderttausend Typen wach" - LIEBLINGSLIED !! Jaaa eine Ballade. Ich liebe diese Melancholisch ruhigen Lieder über verzweifelte Liebe. Und vor allem über Liebe die eigentlich so toll ist aber einfach nicht zustande kommt, ich will auch mal einen Freund der mir ein Lied schreibt. Ich würde ihn wohl nie wieder gehen lassen und auch hunderttausend mal wach küssen - Note : 1+

7. "Zuckerwasser" - rockig popig - Ich mag Jupiter Jones ja schon seit Jahren und auch hier zeigt sich, dass sie qualitativ einfach reife Lyrics in einem tollen Beat verpacken können, der dann mitreißt und trotzdem noch die nötige Portion Coolnes hat - Note : 1

8. "Glücklich ( Wirt müssen üben)" - Jaaaaa das Lied wurde für mich geschrieben - ich merke leider auch nie wann ich glücklich bin oder sein sollte. Trotzdem mag ich den Beat nicht und auch die Hook ist unheimlich schwer einprägsam - Note : 2

9. "Die Landung" - Etwas rockiger , aber durch weitere Instrumentals auch wieder schön popig. Leider mag ich die echt nervige Autotune-Stimme garnicht. Nicholas Stimme ist so schön, warum kann ich die nicht real leicht kratzig lassen ?! - Note : 2

10. "Momentaufnahme 3" - Jaaa endlich doch wieder rockiger und viiiel stärkere Gitarren und Drums im Beat. Die Hook unheimlich Ohrwürmig und die Lyrics erneut sehr reif und trotzdem noch gut nachvollziehbar. Geschichten erzählen können sie wirklich sehr gut - Note : 1

11. "Alles was ich weiß" - Auch der Letzte Track überzeugt im klassischen rockigen Sound-bild der erneut von Gitarren und Drums dominiert wird. Lyrics und Hook keine Überraschung, aber dennoch solide gut - Note : 2


Fazit : Wer die vorherigen 4 Alben der Jungs mochte, wird auch hier eine schöne Scheibe Musik finden. Ich denke aber auch jeder NICHT-Fan kann sich hier schöne popig rockige Lieder anhören ohne Skip drücken zu müssen. Denn wer auf Konsorten wie Revolverheld, Emma6 oder ähnliches steht hat hier das passende in den Ohren bzw. Händen. Klar, manchmal fehlt mir die Abwechslung wie sie der Track mit Frau Weist hat, aber das sind nunmal nicht Jupiter Jones. Diese Band steht weiter für Balladen und klassische Pop-Rock Hits. Alles richtig gemacht, dem eigenen Stil treu geblieben und trotzdem nicht alte Erfolge kopiert - Gesamtnote : 2+

Ich bin ein Kind der 90er und ich erinnere mich gerne mit Dame und Prinz Pi daran ...

Mittwoch, 9. Oktober 2013

JA ICH BIN EIN KIND DER 90er ... Ein glückliches Kind das noch Serien schaute wie Mila Superstar, Chip&Chap oder Als die Tiere den Wald verließen ... und ich habe es geliebt und tues es immer noc.

Deshalb liebe ich auch solche Tracks, die mich daran erinnern ... ich möchte euch heute meine beiden Lieblings-Songs zeigen, die ich absolut gerne feiere und mit denen ich gerne zurückschaue ...

1. DAME - "Auf die Guten Alten Zeiten"

Dabei handelt es sich eigentlich um den Song der mich am meisten an die tollsten Serien erinnert. Ich meine, wer hat früher nicht Balu, Blinky Bill oder Pinky & der Brain geschaut. Und wer kann nicht heute noch die Melodien singen ?! Also ich kanns und ich finds nicht mal peinlich. Denn das war meine Jugend und ich konnte wenigstens noch Kind sein und musste nicht mit 12 schon Pseudo-Deep tun. Der Beat ist nicht der beste, aber der Text dafür um so mehr. Also ich höre es immer noch sehr gerne, obwohl es doch schon mindestens 1 Jahr alt ist ... also bist du auch ein Kind der 90er ?! Dann höre es dir an und denke an die tolle unschuldige Zeit zurück ...




 2. PRINZ PI - 16Bit Vs. PS3

Der Zweite Song ist nicht um die Serien, sondern um die Spielekonsolen die ich als Mädchen auch geliebt habe. Ich meine, Hallo !! wie geil fühlte ich mich mit dem Sega und Sonic oder der SNES und Mario. Ich war King und selbst heute zocke ich noch Zelda lieber auf dem N64 als irgend nen GTA auf der Playsi. Sorry aber es ist halt einfach kein Vergleich.
Dazu habe ich vor bestimmt 5 Jahren den Song von PI entdeckt und bin seitdem verliebt. Ich meine, es stimmt doch - ich bin auf diesem Zeug für ewig. Der Beat und Text überzeugen außerdem extrem, genauso wie die eingebauten Spiele-Sequenzen. Also reinhören und danach Mario oder Tetris zocken und mal wieder Kind sein :)

Fettes Brot - Echo ...

Dienstag, 8. Oktober 2013

Fettes Brot kennt doch sicher jeder, nicht zuletzt durch Lieder wie "Emanuela" oder "Schwule Mädchen" . Meine Absoluten Lieblingstracks sind aber "An Tagen wie diesen" und "Nordisch by Nature" ... ich könnte beide immer hören ... und ich meine wirklich immer ...

Die letzten Jahre haben sie für mich aber etwas den Charme verloren, diesen typischen coolen Sound halt. Und sie sind auch etwas leicht Elektro-Popig geworden, was aber wohl auch an der Reifung und an dem Alter der Mitglieder liegen kann.

Jetzt kam aber das neue Teil mit dem Namen "Echo" am 4.Oktober raus. Und ich mag es wirklich, zum eigenen erstaunen, ganz gerne und das obwohl die elektronischen Beats überwiegen.

Der Track / Das Video :

Ja, die Brote haben hier wieder so einen absoluten Ohrwurm gezaubert, ich kriege dieses ECHO nicht mehr aus meinem Ohr. Dazu ein Beat der einfach nur Spaß macht, dieser Dub-Step aus markanten elektronischen Bass und Drums - ein Traum. Dann auch noch ein Text mit Message und sogar die "Rap-Parts" fehlen nicht. Ich liebe außerdem die erste Strophe "Kam lange keiner mehr zu Besuch, ich hab genug vom alleine sein. Und irgendwie ist alles so irgendwo zwischen "Oh  Yeah" und "Okay". Doch wozu all die ganzen Gedanken, wenn sie keiner hört. Ich versuche meinen Weg zu finden - aber wie ?? Ohne Echo ?!". Klar muss ich hier auch mal etwas Negatives einstreuen, und zwar dass es nicht mehr das alte funkige Zeugs ist, aber wir reifen ja alle und deshalb bin ich unheimlich positiv gestimmt.
Video-technisch haben die Hamburger Jungs erneut ihr Talent bewiesen und nehmen uns mit auf eine emotional Echo-Gelotste Fahrt in das Meer der Einsamkeit. Cool und Innovativ - genau so kennen und lieben wir es ... Es sei also gesagt, die Broties haben in diesem Track einmal mehr, alles richtig gemacht :) 

Also Jungs und Mädchen, ich freue mich jetzt schon wieder etwas mehr auf das Neue Album, welches am 1.11 in die Regale kommt und auf den Namen "3 is ne Party" hört ...

Zum Schluß ist zu sagen, ich werde jetzt in mein Auto steigen und das Teil so aufdrehen, dass jeder mein Echo hört  ...


Musiktherapie ... kein Beruf sondern eine Berufung ...

Montag, 7. Oktober 2013

Okay, heute hatte ich erneut bei FB 2 Fragen zu meinem Studium und allgemein finde ich das super, dass es so Viele zu interessieren scheint ... aber naja auf die Dauer ist das auch anstrengend ...

Nun deshalb dazu mal ein kurzer ( ja kurz ) Post, da ich momentan kaum Zeit habe und irgendwie auch die Motivation etwas fehlt ...

Die Musiktherapie

Also zum WAS : Ich studiere Musiktherapie auf der Grundlage der Soziologie. Wenn ich mit dem Basics dort fertig bin möchte ich mich auf autistische Kinder spezialisieren. Das bedeutet ich werde eigentlich generell mit Kindern arbeiten. Autisten finde ich aber am interessantesten, alleine weil sie so verschiedenen sind und jedes Lächeln schon ein Fortschritt ist. Das Studium läuft Dual zu meiner Arbeit als Physiotherapeutin ( schließlich sollten meine Eltern auch mal etwas entlastet werden, bezahlen ja so schon wirklich alles ). Physio habe ich ja gelernt, meine Praxis in der ich arbeite, hat aber noch eine Musiktherapie bzw. einen Sporttherapie Abteilung.

Das heißt, Ich arbeite als Physio aber auch als Musiktherapeutin, meine Chefin in der Physio bzw. mein Chef in der Musiktherapie sind aber beide so cool, dass die mir da ganz viel Freiraum zum atmen lassen und ich deshalb dort sehr glücklich bin.

Zum WO : Meine Studium findet in München und in Berlin statt. Die Unis arbeiten beide zusammen,  ich mache deshalb meine Soziologie in Berlin und meine Musiktherapie später in München. Erst 3 Jahre Berlin und dann noch mal 3 in München. Fertig bin ich dann mit 31 ^^... gehöre also auch zu diesen coolen Langzeitstudentinnen. Das Coole ist aber, das ich bald ein Auslandsemester in den USA haben werde meine Wunschstadt wäre Los Angeles, aber ich nehme auch alles andere - Hauptsache weg ^^ ... dazu hat man später noch einmal die Möglichkeit ein Auslandssemester zu machen, wenn man auch noch andere Anglio-Einflüße für die Therapie haben will.

Zum WIESO : Ich liebe Musik, ich meine ich liebe es wirklich. Vllt ist es auch meine Große Liebe - so Besitzergreifende Geliebte mäßig ;). Auf jedenfall wollte ich immer etwas mit Musik studieren und hatte dann in einem Prakti mal damit zu tun und war verliebt. Ich habe mich aber viel darüber informiert und weiß auch das dieser Beruf mich nie reich machen wird, es geht aber auch nicht ums Geld sondern darum das es mich einfach dabei vollkommen erfüllt fühle. Es ist also eher eine Berufung. Ich habe dann ein 6 Wochen Praktikum gemacht, einfach um mir wirklich sicher zu sein ob 6 Jahre das auch wert sind. Schon nach der zweiten Woche des Prakti war ich aber so überzeugt das es keien Zweifel mehr gibt.
Wichtig ist mir auch, dass mich der Umgang mit Autisten oder anderen geistig Behinderten Kindern unheimlich ausfüllt. Mehr als alles andere macht es mich glücklich und lässt mich sogar soweit gehen das ich grinsend alle umarmen will. Dazu kommt das es dort eine Art Liebe unter Patient und Therapeut gibt, das ist eine Bindung die man sich nicht vorstellen kann - aber die eng ist und treu bis in die Haarspitzen.

Zu den VORRAUSSETZUNGEN :  Ich kann 4 Instrumente, darunter befinden sich das Piano, das Schlagzeug, die Gitarre und die Konzertflöte. Man muss 3 Instrumente verschiedener Kategorien spielen - also Gitarre ist Pflicht, genau wie ein Blas- und ein Streich-Instrument. Noten bzw. Tonlagen und Erkennungen von Klängen sollte man auch schon können und werden vorrausgesetzt. Ich habe übrigens ein 1,7er Abi gehabt und eine Ausbildung mit Durchschnitt 1,3 - weshalb ich im Endeffekt mit einem NC von 1,4 locker angenommen wurde. Und das so an jeder Uni bei der ich mich beworben habe ...

Zum ALLGEMEINEN - Allgemein muss ich sagen das es dazu nicht viel zu sagen gibt außer das ich halt die nächste Zeit, um genau zu sagen 6 Jahre viel umher ziehen muss, in Deutschland und auch im Ausland. Das Studium der Musiktherapie bilden leider aber sehr wenig aus, das Ausland ist da viel weiter als wir und auch viel offener. Vor allem im Großen Bruderland Amerika ist das ganze schon angesehener als bei uns. Auch später, wenn man fertig ist sollte man sich überlegen vllt auszuwandern, einfach weil man hier halt schon sehr einegschränkt ist. Des weiteren kann man aber auch andere Zweige im Berufsbaum beklimmen, so kann man auch in Kindergärten oder Schulen Gruppen anbieten und halt musikalische Erziehungstherapie durchführen.

Also ich hoffe ich konnte euch etwas informieren über mein Studium und meine Berufung. Wenn noch Fragen sind dann her damit ... ich bin offen für alles :)

Shawn The Savage Kid - "Tagträumer" von Showdown Records ...

Samstag, 5. Oktober 2013

Ich habe euch ja schon von Mortis und dem Track "Engelsstaub" berichtet. Und das es sich bei ihm um einen Künstler des erneut aufstrebenden Showdown Records Label handelt. Da aber nicht nur ein Künstler dort vorherrscht möchte ich euch heute Shawn the Savage Kid vorstellen.
Bekannt ist er euch sicher durch manche vorherigen Tracks wie "Auf zu neuen Taten" und schon dort konnte er mich eigentlich ganz gut unterhalten.

Jetzt kam also mit "Tagträumer" ein neuer Track. Ich mag vor allem die Beats auf denen seine Lines absolut guten Flow beweisen. Angenehm ist dann aber vor allem seine Stimme die ich hoffentlich auch mal auf LP Länge hören darf. Dazu mag ich diesen Rückgang zum "Klassischen" Hip Hop, da ich langsam von Rappern die den popigen Sprachgesang für sich entdeckt haben, die Nase voll habe.

Deshalb Jungs und Mädchen - anhören und chillen ...