Prinz Pi feat. DU - Hand heben und hier rufen wer jetzt auch offiziel ein "Du" ist ...

Montag, 30. September 2013

*HandHebeUndLautHierSchrei* - Ich bin nämlich bald eine der Tausenden DUs

Also die Idee dahinter ist schon knuffig, so ein Album mit allen Fans als Refrain-Könige bzw. Königinnen finde ich auch eigentlich eine super Idee.

Alleine schon weil man dann auch wieder mal etwas angespornt wird richtig mitzumachen, manchmal sind ja Konzis so öde und alle stehen nur dumm rum das man sich fragt ob die Leute taub sind oder einfach nur kein Bock haben.

Auf jedenfall bin ich jetzt ein "DU", bin nämlich in Berlin am 1.11 beim Konzi. Da ich dort mit meiner Besten Juli hingehe ( die nichtmal annährend ne Tonlage halten kann) werden wir wohl vorher noch mal üben, nicht das es dann bei der CD immer heißt - Uhh das ist die Juli die klingt wie ne Krähe auf Dope.

Also wenn ihr auch ( in Berlin oder wo auch immer ) dabei seit, schön üben ich will ja mal das es gut klingt und nicht alles noch 100x durch den Autotune-Filter muss ;)

Übrigens was wünscht ihr euch eigentlich, also was ist euer Lied das ihr unheimlich gerne ( wenigstens versuchen wollt zu ) "rappen" ?? Ich für meinen Teil würde mich ja über "100x" oder auch "Fähnchen im Wind" freuen ...

Also wir sehen uns ( beim Konzert ) und hören uns dann auf dem Album ... Bis Denne :)

Hier nochmal die Erklärung über den offizielen YT-Channel :

FiST - viel, wenig, nichts ... "Manchmal ist Liebe auch nur ein Haufen Sch....erben"

Sonntag, 29. September 2013

FiSt veröffentlicht also am 18.10 seine neue LP die auf den Namen "Sturmzeit" hört. Bis dahin wurde jetzt aber erst einmal "Viel, Wenig, Nichts" audiovisuell bei Youtube veröffentlicht. Und wie immer bin ich etwas spät dran euch das Teil zu zeigen.

Das Video wollte ich erst garnicht bloggen, da FiSt nicht mein Favorit ist. Aber ich finde mich in diesem Text einfach so sehr wieder.

Im Track geht es um das vermeintliche Aus einer Beziehung und das man sich zum Ende hin nichts mehr zu sagen hat, das die Stille einen auffrisst und man sich zwar wünscht das es vorbei wäre, aber keinen Mut dazu hat es selbst in die Hand zu nehmen.

Dazu muss ich sagen, ich habe den Track gehört und ihn dann nach langem überlegen meinem Ex geschickt, mit der Nachricht das genau so es vor unserer Trennung war. Die Reaktion war erstaunlich, ich bekam 5Minuten später eine Nachricht mit dem Inhalt - "Ja, ich weiß ich musste auch gleich an uns denken und daran wie wir uns anschwiegen und man das kaum aushalten konnte" ... ich hatte danach ein 2h Gespräch mit Martin das selbst in unseren 5 Jahren Beziehung selten so persönlich, tiefsinnig und emotional war, wie dieses. Ich liebe meinen Ex-Freund ja immer noch sehr und wollte immer den Kontakt verbessern nach der Trennung, denn ich habe ihn schon vermisst - die Person die mir über Jahre immer den Rücken gestärkt hat und nie etwas dafür verlangt hat.
Ich weiß auch das du das hier lisst es aber nie zugeben wirst und ich weiß das du es total dumm findest, weil du es immer gehasst hast wenn ich zu emotional war, aber genau das macht dieser Track - ich könnte weinen weil ich ihn so schön finde und ich weiß auch das es dir genau so geht.

Ich bin sonst niemand der Musik so assoziert und daraus jetzt die Geschichte seines Lebens macht, aber diesmal sage ich ein großes DANKE an den Künstler und bin einfach nur froh darüber das es durch Musik möglich ist mich ganz tief drinnen zu berühren :

Prezident - Kunst ist eine besitzergreifende Geliebte Album - "Antiheld in einer Anti-Märchenwelt"

Samstag, 28. September 2013

Heute brachte mir meine Mama wieder neue Musik ins Krankenhaus, ich hatte schon vor Tagen das Album bei MZEE bestellt. Total begeistert war ich ja schon von den Videos "Menschenpyramiden" und "Succubus". Prezident kenne ich jetzt übrigens erst seit 2 Jahren und das damals durch meinen besten Freund der mir vom ihm Sachen zeigt, ich war sofort überzeugt - er erinnert mich sehr an MoTrip. Da die Texte einfach unheimlich gut sind und thematisch einfach Grenzen besprechen und nicht immer nur Gute-Laune versprühen.

Ich war also so angetan als ich vom neuen Album hörte das es sofort in den virtuellen Warenkorb wanderte. Das Meisterwerk hört übrigens auf den gloreichen Titel "Kunst ist eine besitzergreifende Geliebte"...


Cover - Kunst ist eine besitzergreifende Geliebte
Allgemein : Das Album hat 14 vollfertige Tracks, die alle vom Sound her endlich mal wieder mehr dem Boom bap Genre zugehörig sind. Und mal ehrlich, ich kann diese ganzen Elektro oder Gitarren Beats bald nicht mehr hören ^^. Das Cover ist ürigens auch gut gelungen, wirkt auf der CD auch wirklich atmosphärisch und passend zum Album.

Die Tracks:

1. "Shub Niggurath" - "Keine Zeit für nen Refrain verschwenden, ich gewöhn es Produzenten ab, mir mit Songstrukturen zu komm" Hier zeigt sich schon die wahnsinnig gute Beat-präsenz ... man könnte es als eine Art sehr sehr gutes Intro zum Album sehen. Lyrisch wird hier ab der ersten Sekunde schon überzeugt und genau so geht es 13 Tracks weiter - Note : 1

2. "Schlingpflanzen" -vom genialen Beat reden wir erst garnicht, dazu hat das ganze obendrauf auch ohne Hook einfach nur Flow - die Lyrics sind unheimlich beängstigent über eine gescheiterte Existens - sehr düster, zu bilderisch schon fast und trotzdem hört man geschockt zu und nickt mit dem Kopf zum Beat - Skippen kann das sicher keiner -  Note : 1

3. "Succubus" - "und sie stiehlt dir deine Zeit ,sie bringt dein Leben Stück für Stück in die Gewalt"  ... Auch hier ein Boom Bap Beat der besten Note - Der Bassdrum ist einfach nur ein Traum. Dazu mag ich die Lyrics über die besitzergreifende Kunst die einen fertig machen kann. Hier gibt es zum ersten Mal eine Hook und die geht auch gleich ins Ohr wie ein Parasit und bleibt dort stecken. - Note : 1+

4. "Chancenverwertung" - mal vom Soundbild her nicht so ganz deep aber trotzdem der Wahnsinn, dazu kommt das auch hier die klassische Hook nicht fehlt sondern es so viel mehr flowt. Die Lyrics sind einfach sehr ehrlich, leider aber ebend nicht ganz so gut wie die der ersten 3 Songs - Note : 1-

5. "Signatur" - "Ich pfeile seit ich denken kann an meiner Signatur" super atmosphärischer Beat der erneut unheimlich gut produziert ist und an dem nichts auszusetzen ist. Die Lyrics sind darüber wie er sich selbst bleibt und einfach nur Musik macht die halt auch nicht für jeden gemacht ist - Mainstream ? Nein danke !! - Note : 1

6. "Napposchokolade" - Ahhh ich bin verliebt in dieses Soundbild ... endlich mal jemand der wieder etwas die alten guten Beats hervorbringt. Ich finde es ist so ein typischer Battle-Rap-Track der aber trotzdem die Intelligenz nicht vernachlässigt - Wahnsinns gut gemacht - Note : 1

7. "Menschenpyramiden" - Ich gaube es wird soweit schon jeder kenne. Wer nicht, dem sei auch hier gesagt das der Boom Bap auflebt. Die Lyrics sind sehr sozialkritisch über unsere eigene verkorkste Gesellschaft, auch dieser Track lebt ohne Hook und überzeugt mit Flow und Text auf ganzer Linie ... Note :1

8. "Sechs Kammern" -  Der Beat ist den anderen sehr gleich aber trotzdem sehr gut. Russisch Roulette spielen würde ich danach trotzdem nicht, aber was er kann ist lyrisch alles bildlich zu vermitteln. Ich fühlte mich als würde ich daneben stehen und erschrack beim Kugelknall mit einem Gänsehautschauer auf der Haut - Note : 1+

9. "Antimärchen" - "Antiheldentum in Antimärchen Kulisse" - Ja genau das glaubt man ihm auch, diese MIR IST EGAL WAS IHR DENKT ICH MACH MUSIK WEIL ICH KUNST MACHEN WILL Lyircs sind aber auch so real das man sie glauben muss - erneut stört mich dies Hooklosigkeit ausserdem nicht ... sehr wunderhaft - Note : 1

10. "Tag des Zorns" - LIELINGSLIED !! Alleine das Meldodisch-atmosphärische Sound-Intro zum Track ist der Wahnsinn, dann erneut krasse brutale Lyrics die unter die Haut gehen und einen in einen tiefen melancholischen Sog ziehen für den Melancholie noch positiv klingt - ich habe immernoch Gänsehaut - Note : 1+

11. "Zuviel gewusst" - Und jetzt wieder ein Kopf-Nick-Boom-Bap Beat ... der beim chillen einfach nur richtig Spaß macht - Lyrisch schafft er es wirklich das man sich in den Text reinversetzen kann ... dazu kommt hier mal wieder so etwas wie eine Hook zum Vorschein - Note : 1

12. "Classic Coke" - Ach was soll ich noch sagen, ich finde auch hier nichts negatives. Langsam suche ich schon krampfhaft aber auch hier Beat super cool, Lyrics sehr geil und einfach Note : 1

13. "Einerseits gleich" - auch hier beginnt die Gänsehaut schon im Sound-Intro sich anzukündigen und man wartet gespannt auf einen erneut Lyrisch großartigen Track. Dazu kommt das Feature Gast Kamikazes genau so überzeugt wie Prezident selbst - aber trotzdem genügend Abwechslung bringt das es sehr flowt - Note : 1

14. "Succubus ( Remix )" - Wie geil kann ein Beat sein ??  Kann er noch düsterer und melancholischer werden ?? Und wie gut können Lyrics darauf wirken ?? ... So gut wie hier wohl nur selten !! - Note : 1+

Fazit : "Ich bin keiner eurer Bilderbuchstars" - "Und wenns auch kompliziert funktionert, warum einfach ?"  ... genau diese beiden Zitate aus dem Track "Signatur" zeigen was ich denke. Er ist echt, so echt wie lange keiner mehr. Prezident schafft es nämlich uns in den Sog aus sozialen Grenzfällen und verkorksten Gesellschaften zu ziehen und das so brutal brachial das wir dabei Bilder im Kopf haben aus denen sonst Albträume gemacht sind. Und dazu kommen Beats, die mir Gänsehaut-Schauer aber gleichermaßen auch Mitgeh Momente bringen und endlich weg vom Elektro-Sound hin zum guten alten Boom bap gehen. Außerdem Hooks ?? Wer bitte braucht normale Hooks ? Niemand !! - Ja und das sage ich wirklich aus voller Überzeugung !! Also, lange Rede kurzer Sinn !! Prezident überzeugt mich auf voller Linie, es gibt nichts was ich als Negativen Aspekt anbringen kann !! Also leute PFLICHTKAUF dieses Werk darf in keiner Sammlung fehlen !!

DCVS ?? DCVNS ?? Ach ne DCVDNS mit neuem Album D.W.I.S ...

Freitag, 27. September 2013

DCVDNS ?? Einer der Künstlernamen die man ( wenn man ihn erst einmal in den Grauen Zellen abgespeichert hat ) wohl nicht mehr so schnell vergessen kann. Ich muss zugeben, dass ich ihn nach "Du machst dir keine Sorgen, solange die Nutella nicht nach scheiße schmeckt" vollkommen vergessen habe. Klar, irgendwie hörte man den Namen immer in Verbindung mit einem neuen Album im Hintergrund, aber so richtig habe ich da jetzt auch nicht drauf geachtet.

Und ( Schande über mich ) - denn hätte ich nicht meine süße Nici, die ja total auf ihn steht, würde es auch diesen Post nicht geben. Aber wenn man schon wenigstens 1-2 "Fans" hat, muss man die Anfrage nach dem Künstler auch mal befolgen :). Aber das ist jetzt wirklich nicht ganz der einzige Grund, denn ich hatten ihn schon etwas beim Splash! erlebt und war dann doch irgendwo positiv überrascht vom unscheinbaren Rapper.

DCVDNS ? Der Künstlername mit dem wohl besten Sinn, nämlich keinem. So soll dieser beim zufälligen schlagen auf die Tastatur entstanden sein, hat aber ebend nun das besagte Album "Der Wolf im Schafspelz" ( D.W.I.S ) am 20.09 veröffentlicht.

D.W.I.S - Cover
Allgemein : Das Album hat 15 Tracks, davon kann man 11 als vollfertig ansehen, der Sound ist durchzogen von Dubstep-Elektro Klängen, auf denen der Herr recht solide mit viel Charm und Witz seine Hörer unterhalten möchte. Das Cover finde ich wirklich sehr gut gelungen und lässt viel Spaß auf das Album vermuten.

Die Tracks :

1. "Intro vom Intro" - haha ich LIEBE es, dieser kleine Raab-Kommi ... super cooles Intro-Intro ;) - Note : 1

2. "Intro" - ja naja , mir persönlich hätte das Intro Intro gereicht,  trotzdem ist es textlich sehr gut umgesetzt und hat damit eine echte Daseinsberechtigung - Note :1-

3. "German Choppers" - Der Beat schon ganz cool funkig, dabei wirkt der Reimflow fast schon unharmonisch ... die Technik ist aber wirklich sehr gut und bleibt auch im schnellen Tempo sehr klar - leider handelt es sich auch hierbei eher um ein weiteres Intro - Note : 2-

4. "Eigentlich wollte Nate Dogg die Hook singen" - so wie man den Namen Nate Dogg mit G-Funk interpretiert, hört sich auch der Beat leicht danach an. Ich finde es dadurch noch etwas witziger, die Hook wirklich super einprägsam und in den Lyrics finden sich nette witzige Anekdoten - Note : 2+

5. "Wir reiten ein" - Der Beat ist leicht Oldschool, was auch total zu den Feature Morlockk Dilemma stimmlich und im Soundklang passt. Die Lyrics, sind schon super cooler Battle-Style, leider aber kann ich diese Hook einfach nicht wirklich feiern - es will einfach nicht funken. Note : 2-

6. "Atelier" - Die Synthie-Beats sind auch hier wieder absolut genial gemacht, dazu kommen erneut wirklich Lyrisch starke Zeilen, die aber erneut im Hook mich nicht wirklich überzeugen können - Note : 2

7. "Kein Gee" - Auch hier netter G-Funk Beat der die nett und klar gerappten Lyrics perfekt in Szene setzen. Hier kann mich sogar die Hook einmal mehr überzeugen .. Note :2

8. "Ich sage nicht ich liebe dich" - LIEBLINGSLIED !! Irgendwie erinnert es vom Witz und Charme etwas an Alligatoah. Der Beat ist richtig schön "Funkig", dazu kommt ein total witziger Text mit einem richtig geilen Hook, denn ich jetzt mitsingen kann nach nur 2maligem hören. Note : 1

9. "Frankfurter Zoo" - Der Beat ist halt auch hier sehr Elektronisch-Synthie-Lasstig dazu kommt das selbst vom Feature her das wieder alles vom Klang und der Raptechnischen Zusammenspiel sehr gut passt. Leider kann ich die Hooks einfach kaum bis schwer in mein Ohr bekommen . Note : 2-

10. "Wisst ihr noch?" - ja keine Ahnung, Beat ganz cool - aber leider ist das halt garnicht so meins. Allgemein finde ich dies Lyrische Art einfach nicht mehr ansprechend und schon 100x in besserer Form erlebt - Note : 3-

11. "D.W.I.S" - Der Beat ist absolut meins, ich mag diesen Funk-Synthie-Kack wirklich sehr gerne, dazu ist hier die Lyrische Umsetzung auch wieder viel witzig Ironischer als im Vortrack. Dann gefällt mir auch mal wieder die Hook, die wirklich gleich ins Ohr kriecht - Note :2+

12. "Vapo" - Beattechnisch sich treu geblieben, dazu überzeugt mich der Feautre hier mehr als DVCDNS. Die Lyrics sind wieder sauber gerappt und auch textlich ganz nett. Die Hook aber erneut einfach nicht so meins - Note : 2-

13. "D.C.V.D.N.A" - ja ich bitte euch ebend Genetikk als Feautre und das hört man gleich. Ich mag sie textlich wirklich sehr und auch der Beat ist wieder sehr perfekt angepasst. Die Hook auch ganz cool und etwas "Ohrwurmiger" - Note : 1

14. "Warum" - Der Beat erneut sehr Synthie-lasstig, dazu Witz und Charm in den Lyrics und eine coole Hook die erneut in meinem Ohr gefallen gefunden hat - Note :2+

15. "Outro" - Ich glaube eins der besten Outros, super witzig und ironisch ... der Beat dazu absolut DIE Überraschung ...und übrigens bis zum Ende hören ... Note : 1+

Fazit : Wenn ich das ganze rein Technisch mir anschaue, ist es sicher ein sehr gute produziertes Album. Die Beats gefallen mir die Bank weg durch alle sehr gut. Bin aber auch eine dieser Elektro-Funk-Synthie Sachen liebenden Personen, leider sind die Lyrics in den Strophen viel besser als die Hooks. Ich bin ja eine Hook-Jägerinnen, sie gehören für mich einfach zu den wichtigsten Track-Elementen. DCVDNS hat meiner Meinung nach das typische Rap-Battle-Gen, denn er kann mich einfach über die Länge nicht ganz überzeugen. Dazu fehlt es auch einfach an der nötigen Portion LP-Qualität, was mir halt besonders, in den wenig einprägsamen Stellen auffällt - Gesamtnote : 2-

Casper - Hinterland ... "Wenn die größte Sorge Mittelmaß ist ... "

Donnerstag, 26. September 2013

Casper, Casper, Casper, Casper , Casper ... Ja CASPER hat sein neues Album rausgebracht. So ein Album auf das man Jahre wartet und dann die Tage und Stunden zählt und das man
sofort anhört und dabei Raum und Zeit vergisst.

Ich bin ein wirklich großer Cas Fan und das seit der ersten Stunde, in den letzten Monaten geht mir der Rummel um seine Person aber etwas auf den Geist. Und leider hat er auch noch nicht wirklich das ganze "Star"-Ding verstanden. Aber okay das soll mal heute egal sein.

Ich liege ja im Krankenhaus, habe aber die beste - also allerbeste .. ach allerallerbeste - Mama der Welt !! Denn sie brachte mir extra das Album + MacBook vorbei damit ich mich nicht langweile. Ich bin da wirklich gesegnet von allen Seiten mit netten Leuten. Leider werde ich nämlich um 11 ( in 1h ) operiert und davor habe ich total Angst, deshalb jetzt mal schnell noch den Post zum Album schreiben und mich langweile ...

Cover - Hinterland
Allgemein :  Das Album hat nur 11 Songs, die Anzahl ist für 2 Jahre Studiozeit leider wirklich zu wenig. Aber okay, der Trend geht ja seit langem zu weniger Tracks. Des weiteren mag ich das Cover immer noch nicht wirklich, aber auch das sollte egal sein.
Zur Premium Box - ICH LIEBE SIE !! Der Erste Mann der mich versteht, Shirt, CD und Vinyl für 50euro inkl. nem coolen Fotobuch !! Perfekte Mischung, den endlich versteht mal einer das ich gerne Shirt und Vinyl haben möchte und nicht immer alles Extra bestellen will. Also für die Box gibt es bei mir schon einmal volle Punktzahl !! ...

Die Tracks :

1. "Im Ascheregen" - Ich mag einfach immer noch dieses ewig lange Intro nicht, klar im Zusammenhang mit dem Video sehr cool, aber im Auto-Radio nervig. Trotzdem zeigt es sehr gut den Sound-Wechsel - die Chöre sind für mich sehr melodisch und die Instrumentals perfekt gewählt. Der Text zeitweise etwas unbedacht, aber die Hook ein absolute casperischer Ohrwurm - Note : 1-

2. "Hinterland" - "Willkommen im Hinterland, verdammtes Hinterland" ... der Track gefällt mir viel mehr als "Im Ascheregen" . Vom Sound-Aufbau ist er aber dem Ersten ähnlich. Der Text unheimlich schön "Arm in Arm, Singend über Leben, die wir nie leben werden" , dazu kommt das ich die Hook zwar nicht so kreativ finde, dafür aber perfekt zum Album passt - Note : 1

3. "Alles endet (aber nie die Musik)" - super popige Beats die von Gitarren und Drums leben. Der Sound ist durchgehend sehr melodisch und das komplette Lied lyrisch super schick gemacht, erinnert mich aber unheimlich an einen Text von Pi. Auf jedenfall ist die Message dahinter sehr toll durchdacht, leider ist es fast schon "Anti-Rap" und Indie-Rock-Pop deshalb - Note : 2+

4. "… nach der Demo ging’s bergab !" - die Instrumentals sind auch weiterhin sehr imposant und popig, die chorige Grundstimmung auch hier übrwiegend präsent. Die Lyrics nicht so meins genau wie die Hook. Dazu kommt das es mir an tollen prägnanten Textzeilen fehlt - Note : 2

5. "20qm" -  LIEBLINGSLIED !! "Immer nach Monstern unter dem Bett gesucht, aber fanden sie in uns selbst eingefangen" ... Der Beat hier einmal melodischer mit ruhigen Gitarren und Schellen-Instrumentals, dazu ein Text in dem man sich so schön wieder findet. Doch "Vllt sind 20qm zum träumen zu klein" - ich liebe seine Texte über eigentlich zum scheiterten vorbestimmte Beziehungen und geplatzten Träume - denn das sind diese Beziehungen die doch jeder will, da sie die Wahre Liebe symbolisieren - Note : 1+

6. "Lux Lisbon" - der Song beginnt und man würde nie ein Casper erwarten, doch dann erscheint dieser kleine Gitarren-Riff zur typischen Casper-Stimme. Der Sound wirklich unheimlich atmosphärisch und träumerisch, leider mag ich aber die englische Hook nicht sonderlich. Die Strophen-Lyrics dafür fast schon umwerfend perfekt ... Note : 1-

7. "Ariel" - langsam lässt sich erahnen, dass sich sein Sound-Bild wirklich sehr zum Indie-Pop-Rap gedreht hat. XOXO war dann doch schon rappiger. "Wenn deine größte Sorge Mittelmäßigkeit ist" - ehrlich dieses Lied spricht mir aus der Seele. Er könnte es auch über mich geschrieben haben - dazu singe ich diese Hook in Dauerschleife ... Note : 1-

8. "Ganz schön okay" - Kraftklub !!! Ich bin ein wahnsinns Kraftklub mit K Fan. Und das gerade wegen dem typischen Felix-Rap. Und das hat dieser Track, Gott sei Dank !! Ich finde ihn gerade durch den wenigstens etwas hineingebrachten Rap gelungen, leider enttäuscht die Hook etwas und wird erst nach mehrmaligem Hören zum kleinen Ohrwurm - Note :1-

9. "La rue morgue" - Es ist ein Paino-Lied, der Beat wechselt aber ab der Hook zum klassich popigen-Instrumental wie wir es bei Hinterland schon kennen. Die Hook gefällt mir nicht und auch Lyrisch wäre da wohl mehr drin gewesen. Es kann mich garnicht überzeugen - Note : 3+

10. "Jambalaya" - ENDLICH !!! Jaa ein Casper-Spaß-Song !! Ich mag genau sowas an ihm, es erinnert etwas an den guten Rapper in Casper. Der Beat auch wieder an Glanzzeiten von "Die Welt hört mich" rankomment - die Hook absolut feierbar und wird Live sicher wahnsinnig abgehen - Note : 1+

11. "Endlich angekommen" - Atmosphärische Umsetzung eines Beats der dann doch etwas untypisch für Hinterland leicht elektronisch zu den Strophen hin wird. Dazu ein erhöhter Bass-Einsatz für ein deeperes Bild. Die Lyrics sind bei Casper meist sehr gut, und auch hier wirklich schön gewählt. Die Hook hätte aber etwas mehr gekonnt - Note : 2+

Fazit : Das Album ist einfach noch "unrappiger" als XOXO, es geht sehr in die Indie-Pop-Rap-Schiene. Dazu kommt das Hinterland kein Album des Ersten Hörens ist, man muss unheimlich reinwachsen. Die Hooks sind keine sofortigen Ohrwürmer und auch die Beats sind sehr gewöhnungsbedürftig. Positiv ist aber die Atmosphäre des gesamten Werkes, so ist alles sehr aufeinander abgestimmt. Besonders hervorhebend sind der Track mit Kraftklub da er doch am meisten an Rap erinnert, außerdem "Jambalaya" da es einfach ein absoluter Spaß-Song ist der Live sicher die Hallen sprengt. Am meisten liebe ich dennoch "20qm" - der Text für mich der Beste des kompletten Albums, doch das muss wohl jeder selber wissen. Gesamt würde ich Casper eine stabile Note : 2+ geben. Da es einfach für mich neu ist aber dann doch nicht mehr an Bumbaye-Casper erinnert.

Jupiter Jones - "Rennen & Stolpern" .. neue Single zum neuen Album ...

Mittwoch, 25. September 2013

Jupiter Jones mit ihrem Song "Still" waren vor 2 Jahren wirklich die Durchstarter. Ich glaube jeder kannte den Ohrwurm und hat ihn laut aufgedreht wenn er im Radio lief. Seit dem folgten Album, Tour, Feautre-Tracks mit Frau Weist und vieles mehr.

Ich freute mich wahnsinnig im Juli, als mir bei Amazon das neue Album der Jungs vorgeschlagen wurde. Es hört auf den Titel "Das Gegenteil von Allem" und feiert am 11.10 Release. Nachdem "Denn sie wissen, was sie tun" mit dem doch recht punkigen Sound , geht es aber mit dem neuen Track wieder etwas zu den ruhigen Tönen zurück. Es handelt sich dabei um die Single "Rennen & Stolpern" welche man übrigens ab dem 27.09 käuflich über bekannte Seiten laden kann.

"Wir können rennen ...
wir dürfen stolpern"

Ganz im Stil der bekannten Eifler Band ist auch dieses mal der Sound vom Pop-Rock-Stil her sehr ruhig, ja fast schon seicht und zu harmonisch. Gitarren und Drums wechseln sich dann auch in der Hook nur minimal härter ab, dadurch wirkt alles sehr popig. Der Text, von dem Jupiter Jones Lieder leben, ist aber dafür erneut unheimlich schön in Szene gesetzt und wirkt mit dem leichten Beat sehr angenehm. Die Hook ein absoluter Ohrwurm. Dazu kommt das ich die Stimme des Sängers sehr ansprechend für solche Lieder finde, da sie sehr gut Herzschmerz vermitteln kann ... Das Video ist nicht das beste, aber auch ebend kein schlechtes. Vllt etwas unpassend, aber wir hören ja Musik und sehen sie nicht. Deshalb ist mir dieser Aspekt auch völlig egal ...

Als Fazit sei noch zu sagen, dass ich genau wegen solcher Tracks angefangen habe JJ zu hören. Das Album enthält hoffentlich mehere solcher Stücke. 

Also reinhören und auch vom alten "Still-Jupiter-Jones"-Stil erneut in den Bann ziehen lasse ..

Chimperators Muso - Die alte Ruine ...

Dienstag, 24. September 2013

Ich habe euch ja schon in einem vorherigen Post über meine Liebe zum Chimperator Muso erzählt. Und auch das "Die Alte Ruine" mein absolutes Lueblingsstück ist.

Ich mag Muso total, er ist vom Stil unheimlich Eigen und seine Art fast schon neben dem Beat zu performen passt auch nur bei Ihm.  Des weiteren ist der ganze Instrumental-Einsatz leicht Epos-Artig, die Lyrics sind dabei unheimlich kryptisch, aber genau sowas ist zur Abwechslung einmal unterhaltsam. Ich höre Muso gerne Abends im Bett wenn man auch mal die Zeit zum abschalten hat und sich über die verschachtelten Lines Gedanken machen kann.

Nun kommt also mit "Die Alte Ruine" auch ein neues audiovisuelles Werk des Künstlers. Und ich finde es wirklich sehr gelungen, keine ahnung wieso - aber Muso ist einer der wenigen Künstler die mich nach vielen Jahren mal wieder überrascht haben in Lyrics, Flow und Gesamtkonzept.

Also hier einmal sein neues "Kunstwerk" :

Said - "Zum Leben verurteilt" ?! - Vllt zu einem Leben in Melancholie ?!

Montag, 23. September 2013

Es gibt Rapper die machen Laune auf Party, es gibt Rapper die machen einen Aggressiv und dann gibt es da noch die, die einem fast wie aus der Seele sprechen und die einen Denken lassen. Und genau dazu zähle ich den begnadeten Said. Ich liebe Melancholie, ich höre gerne Deepe und Ernste Texte und un vora llem mag ich "Zum leben Verurteilt".

Cover - Zum Leben Verurteilt

Allgemein : Das Album hat 12 Tracks, die im Kompletten als vollfertig anzusehen sind. Die Beats sind allesamt sehr melodisch, einprägsam und atmosphärischen gehalten. Lyrics ganz typisch, sehr ruhig und schön zum melancholischen hin angehaucht. elbst am Cover habe ich nichts auszusetzen.

Die Tracks : 

1. "Auch wenns Dauert" - Ohh Gott ich liebe diese Bass-Base-Momente im Beat, einfach unheimlich deep ! Dazu ein wirklich angenehmer Said der mit seiner Stimmfarbe die Lyrics noch melancholischer Macht als sie eigentlich sind. Die Hook, ein extremer Ohrwurm - Note : 1+

2. "Niemals" - Der Sound hier etwas Elektronischer, dafür aber nicht weniger begeisternd. Die Lyrics wieder einmal wirklich sehr gut gewählt mit schönen Zitat-Elementen begleitet, die Hook erneut fast schon melodisch und geht dadurch gleich in den Gehörgang über - Note : 1

3. "Alles für die Gang" - Der Beat hat diesmal Drums als Instrumentaleinsatz, da Said diesen Flow auch mit den Lyrics gut verbinden kann, passt es sehr gut ins Gesamtkonzept. Die Hook cool und mit Sinn - Note : 1

4. "Geld liegt auf der Strasse" - Beim Ersten mal hören etwas ungewöhnlich, doch bringt im Gesamten Soundbild dann eine der besten Atmosphärischen Einklänge. Ich liebe seine Stimme, sie ist entspannend und in keinem Moment unpasssend. Die Lyrics sowie die Hook sind perfekt aufeinander abgestimmt - Note : 1+

5. "Immer wenn ich raus will" - Der Beat eher simple und wird nur durch ein Paar "Drums" aufgefrischt. Leider mag ich den Reimflow in dem Track nicht und auch die Hook ist nicht ganz meins - Note : 2+

6. "Gabriel" - Das Intro zum Song ist sehr eindrucksvoll gewählt, danach geht der Beat wieder eher klassisch für das Genre einher. Die Beats passen sich aber gut dem Lyrischen Inhalt an. Die Hook melancholisch Deep und durch die Sprachlichen Unterbrechungen schaffen sie außerdem eine super Gänsehaut-Atmosphäre im gesamten Track - Note : 1+

7. " Log mich aus " - Etwas sehr chilliger Beat und entspannte Hook in einem Track in dem es darum geht einfach mal FB, Twitter und Insta hinter sich zu lassen und sich auszuloggen - Note : 1

8. "Leggins" - Der Beat ist ja schon super cool und auch die Lyrics sind ganz nice. Die Hook ist zwar garnicht meins, aber dafür finde ich den ganzen Song ganz witzig gemacht - Note : 2+

9. "Hater" - Ein typischer Diss-Track gegen Hater der eigenen Person. Textlich ja nun nichts neues, dafür ist der Beat mit dem Saxophon-Elektro-Einsatz ganz cool produziert und macht es damit spannender als der Song ist - Note : 1-

10. "So einfach" -  Der Beat wieder klassisch für den HipHop, klar sind dann auch die Lyriks recht Deep gewählt. Die Hook hat echten irgendwo Ohrwurm-Charakter, dieser kommt aber ebend bei mir nicht so durch  - Note : 1-

11. "Tot sehen" : Der beste Sound des Albums, geht wirklich stark nach vorne und vermittelt die Lyrics noch besser. Leider finde ich die Hook hier nicht gut lyrisch umgesetzt und ist dadurch auch nicht einprägsam genug um sich festzusetzen - Note : 2

12. "Schätze das Leben" - LIEBLINGSLIED !! Ich glaube es gibt immer diese deepen Tracks in denen man sich selbst finden kann. Und ich glaube genau diese Songs sind immer meine Favoriten. genau so geht es mir hier, die Hook ist super chillig und Said schafft es perfekt auf dem Beat zu flown - Note : 1+

Fazit : Das Album beinhaltet alles was gute LPs brauchen. Tracks für den Spassfaktor wie "Log mich aus" aber ebend auch die Titel in denen der Melancholie-Liebhaber seine graue Welt findet. Dazu zählen vor allem "Schätze des Lebens. Des weiteren merkt man die gute Produktion in den Beats auch daran das nicht nur Standart-Instrumentals verwendet wurden. Die Feature sind jetzt nicht die Abwechslunsbringer, aber genau das brauche ich hier auch einmal nicht. Des weiteren sind eigentlich fast alle Tracks unheimlich schnell und gut einprägsam. Weshalb es eine Gesamtnote : 1-

Revolverheld sind mit ihrem neuen Album - "Immer in Bewegung"

Sonntag, 22. September 2013

Mir wird immer wieder gesagt ich könnte Bands wie Juli, Silbermond oder Revolverheld nicht mehr hören. Da sich mein Stil eher in die Rap oder ebend Hip Hop Schiene einordnen lässt. Doch ich denke das mein Musik-Stil sich garnicht einordnen lässt, ich mag einfach Pop und auch Pop-Rock immer noch sehr gerne und deshalb auch das neue Revolverheld Album !!

Ich bin ja wirklich ein großer Revolverheld bzw. Jonhannes Strate Fan. Seine Stimme hat den nötigen Pop-Flair der nach rockigen Beats schreit, aber ebend auch nie zu nervig, sogar auf LP-Länge, wird. Dazu kommt das ich generell den klassischen Pop-Rockigen Stil mit den Drums und Gitarren zur Abwechslung sehr gerne höre. Deshalb wurde auch das neue Album "Immer in Bewegung" bei Itunes runtergeladen.

Cover - Immer in Bewegung

Allgemein: Ich habe es per Itunes gekauft, deshalb kann ich zur CD nichts sagen, aber ebend zu den Tracks und dem Cover-Bild. Dieses finde ich ehrlich gesagt sehr langweilig und etwas zu schlicht. Aber das passt irgendwo zum Album. Insgesamt sind 12 Tracks beinhaltet die im Stil sehr gleich bleiben, also wer Revolverheld für ruhige Stücke mag, wird sehr fündig werden.

Tracks :

1. "Immer in Bewegung" - Der Beat auch hier typisch Pop-Rockig mit den Revolverheld klassischen Instrumentals. Dazu kommen eingängige Lyrics mit einem melodisch gesungen Hook - Note : 1

2. "Das kann uns keiner nehmen" - Der Beat unterscheidet sich nur etwas zum Vorgänger-Track , dazu erneut eine angenehme leicht genäselte Stimme in den Strophen die nur vom schönen chorigen Hook abgewechselt wird - Note : 1

3. "Bands deiner Jugend" - Auch hier dominieren die Gitarren und Drums zu einem melodischen Hook. Der Text ist schon wirklich toll gemacht und spricht gerade mich als etwas ältere schon etwas an. Denn recht hat er - WO SIND DIE BANDS MEINER JUGEND ?? - Note : 1

4. "Ich lass für dich das Licht an" - Pianos !! Ich liebe Pianos im Sounds, weil sie mir immer eine leichte Gänsehaut verschaffen und ich sie auch nachspielen kann. Dazu wirkt Johannes Stimme so unheimlich schön schwärmend das es perfekt zusammen passt - Note : 1+

5. "Neu anfangen" - Beat halt erneut typisch für die Band im popigen Mantel. DIe Lyrics gefallen mir aber nicht ganz so gut, genau wie die Hook auch nicht so hängen bleibt wie bei den anderen Tracks - Note :2

6. "Sommer in Schweden" -  Ein absolutes Lagerfeuerlied, die Gitarre sehr dominant und darauf schöne zum mitschwingen ganz tolle sommerlich chillige Lyrics. Dann ein Ohrwurm denn wohl jeder ganzs chnell mitsingen kann - Note : 1

7. "Lass uns gehen" - Das Lied ist erneut sehr rock-popig, der Taxt auch wieder sehr schön geschrieben, nur halt keine wirklich Abwechslung im Klangbild - Note : 2

8. "Wir schmeißen unsere Herzen ins Feuer" - Zwischendrin werden Instrumental-Solos eingebaut, die den ganzen Sound etwas härter und schneller machen. Deshalb wirkt aber der Text nicht ganz so schön, da es sich wirklich eher um einen sehr sinnvollen Beitrag hält - Note : 1-

9. "Deine Nähe tut mir weh" - LIEBLINGSLIED !! Ohh diesen Song hätte ich vor einem Monat mal gebraucht, unheimlich schöner Text der mir unter die Haut geht. Der Beat ist sehr melodisch atmosphärisch das die Lyrics um so mehr unterstütz werden - Hookliebe besteht natürlich auch - Note : 1+

10. "Aufhören mich zu verlieren" - Alles ganz typisch Revolverheld - süße Gitarrenriffe mit einem angenehmen Grund-Sound, dazu Lyriks und Stimme die einem beim Lagerfeuer zum schunkeln bringen und zu guter Letzt noch Hook mit Mitsing-Charakter - Note : 2+

11. "Hinter der Elbe New York" - Revolverheld liebe ich genau für diese Lieder. Es erinnert mich textlich sehr an meine letzte Beziehung. Sehr melodisch, sehr schön gesungen und ein popiger Sound - Note : 1

12. "Worte die bleiben" - Und erneut ein Piano-Stück, was schon zeigt das es melancholischer vom Text her ist. Der Track ist außerdem der perfekte Abschluß - Note : 1-
 
Fazit : Das Album ist jetzt natürlich kein Meilenstein im Musik-Geschäft und auch für die Band nicht das beste Album. Jedoch haben sie mir das Lagerfeuer ins Wohnzimmer gebracht und können beim Autofahren wieder die ein oder andere Aggression vermeiden. Wer auf den Sound von Pop und Rock steht der wird hier nicht enttäuscht und kann sich getrost das neue Werk der symphatischen Hamburger holen. Leider gibt es bei vielem positiven auch immer negatives, so ist das Klangbild auf die Dauer sehr monoton und die Höhen und Tiefen fehlen leider erneut - sowie die sonst auch rockigen Songs a la "Ich werd die Welt verändern"  - Note : 2

Mega! Mega! - Behalten sie bei ihrem Album die Nerven ??

Freitag, 20. September 2013

Mega! Mega! kenne ich durch den Berliner Radiosender Fritz. Allgemein habe ich sie glaube 3x nun Live gesehen, zuletzt bei den Deutschpoeten und dort überzeugten sie mich wiklich am meisten. Ich fand es wirkich ungemein gut gesungen, peformt und ich konnte gut mitmachen ...

Auf das Album warte ich jetzt seit mindestens 2 Monate, zuletzt kam es aber mit dem heutigen Tag bei mir an. Amazon sei Dank am 20.09 - dem entgültigen Releas-Tag.

Cover - Behalt die Nerven

Allgemein : Die LP beinhaltet 12 Tracks, die schon sehr rockig angehaucht sind , die Haupt-Instrumentals sind dabei die Gitarren und Drums. Dazu schöne coole Lyrics und fast immer einprägsame Hooks. Ich liebe dieses Cover !! Ich könnte es total lange anschauen, weil es mir einfach nur gefällt .

Die Tracks : 

1. "Es kann nur besser werden" - Beat wirklich klassscih rockig mit Drums und Base Elementen, dazu kommen Lyrics die super cool gesungen sind und eine Hook die ich jetzt schon nicht mehr aus dem Kopf bekommen - Note : 1

2. "Behalt die Nerven" - Der Sound ist auch hier meist sehr rockig gemacht, jedoch zeitweise etwas leicht popig in die Hook. Behalt die Nerven sollte ich mir auch manchmal nahe legen ... Afrob als Feautre bringt sehr viel Abwechslung mit herein, leider ist das garnicht so mein Fall - Note : 2

3. "Bin ich Anti bist du Pro" ... "Unsere Beziehung hatte mehr Baustellen als Berlin" ich liebe es, seit dem ich es zum Ersten mal Live gesehen habe.  Leider finde ich es Live viel geiler, der Beat wirkt viel Härter. Im Album-Spieler ist es mir fast etwas zu seicht ;) - Note : 1

4. "Lieutnant Pumpe" - Ich mag es wenn beats auch mal härter im Drums Und Gitarren Sound sind. Dazu ist der Text super cool und die Hook muss ich eh immer mitsingen - Note : 1

5. "Strobo" - LIEBLINGSLIED!! Der Beat hier etwas vom rockigen weg und irgendwie typisch STROBO leicht elektronisch gemacht. Ich LIEBE das Teil einfach nur, die Hook geht sofort ins Ohr und ich muss im Auto einfach nur feiern ... Stroboooo Strobboo - Note : 1+

6. "Ich hab mein Tagebuch verbrannt" ... "Weil jeder Satz mit dir begann" ... der Text ebend auch mal wieder über die Bewältigung von Liebe. Der Beat auch weider typisch rockig-popig. Die Hook ist leider nicht so meins, genau wie die Lyrics an sich - Note : 1-

7. "Zu Ende" - Wir hoffen einfach mal das dieses Szenario, was hier besungen wird, nicht den Jungs passiert. Es geht halt einfach über das Ende, das Ende einer Karriere ?! Oder das Ende einer guten Zeit ? Das kann jeder sehen wie er möchte. Die Beats halt erneut im Rock-Pop-Instrumental-Stil und die Hook mit Ohrwurm-Charakter. - Note : 2+

8. "Monatskarte" - Die Beats sind hier neben den klassisch für Mega! Mega! auch mal wieder etwas elekronischere, vor allem in der Hook. Dieser ist auch eigentlich sehr nett gemacht, nur leider sind die Strophen davor, nicht so meins. - Note : 2+

9. "Ich häng am Haken" - Ich mag wirklich auch mal rockigere Bands und auch hier überzeugen mich vor allem die Sounds in Kombination mit dem Text. Auch die Hook hat hier weider coolen Ohrwurm-Charme. - Note : 1

10. "Bitte Bitte" - 15 Minuten Ruhm reichen der Band also ?? Na ob das stimmt !! Überzeugend ab der ersten Minute, ich selber spiele ja Gitarre und Schlagzeug und LIEBE einfach Intros die nur von diesen Instrumentals leben. Danach eigentlich ein klasisches Lied bis zum fast schon melodisch Chorigen Hook, der dann von allen fast am schönszen mitzuträllern ist ... Note : 1

11. "Was kostet die Welt" ...  "Was kostet die Welt ?? Und wann können sie liefern ??" ... Der text ist eigentlich wirklich super cool, leider überzeugt mich die Hook aber rein vom Beat-Klang-Bild nicht so ganz. Trotzdem solide rockig - Note : 2

12. "Wenn wo die Bude brennt" - Dazu gibt es eine persönliche Geschichte, denn bei den Deutschpoeten haben wir das Teil so gefeiert. Einfach weil wir alle bei der Feuerwehr sind und das so geil passte. Beat und Lyrics halt einfach nur Rockig und die Hook der schlimmste Ohrwurm meines letzten Wochenendes ... Note : 1

Fazit :  Das Album ist eine coole Rockig-Deutsche Produktion. Leider bringt sie im Soundbild nur bei "Strobo" mal eine Abwechslung. Ich würde mir aber gerne mehr solcher Elektro-Funk-Rock Singles wünschen, einfach weil sie so schön cool und witzig gemacht sind. Die Hooks sind aber trotzdem sehr gut und einprägsam. Die Lyrics sowie die Stimmfarbe das Sängers tuen außerdem ihr übriges, dass keins der Tracks einen nervt oder als überflüßig angesehen wird. Jedoch auf die Dauer, fehlen halt schon hier und da mal Abwechslungen wie sie z.B. ein Afrob als Feautre brachte. Trotzdem ein absolut geiles Debüt-Album und für den Fan der Rock-Pop Szene ein muss !! Und ach alleine Strobo ist einfach der Wahnsinn ... deshalb - Gesamtnote : 2+


Gerard - Blausicht ... 1 Jahr Wartefrist und es hat sich jede Sekunde gelohnt ...

Donnerstag, 19. September 2013

Genau 54 Wochen warte ich auf dieses Album, das weiß ich so genau weil ich vor 54 Wochen ein Foto von Gerards Lissabon bei Insta gepostet habe. Seit dem sauge ich jeden, also wirklich jeden, Track von ihm auf.

Deshalb war ich so glücklich, wie ein dickes Kind vorm Eiswagen, als der Postbote heute mein Box brachte. Ich und Herr Lange sind übrigens ein eingespieltes Team, er weiß was ich will und bringt es mir immer. Hier also auch mal einen fetten Kuss an meinen Postboten ...

Nun aber Back to Blausicht und meiner Meinung darüber ...

Cover Blausicht
Allgemein : Erst einmal zur Box, sie ist ganz klassisch mit Shirt und Stickern und natürlich der CD ^^... alles sehr normal und nichts außergewöhnliches,  aber mir reicht auch der Standart. Soll ja schließlich lieber mit der Musik überzeugen.

Die Tracks :

1. "Blausicht" - richtig deeper Beat, dazu typisch Gerard einfach nur Lyrics die fast schon Disharmonie ausstrahlen. Die Hook ist nicht so meins, dafür aber der sehr angenehm ruhige Beat mit den kleinen Bass-Drum-Elementen - Note : 1-

2. "Wie Neu" - "Ich mach mir alles wie Neu ..." Der Beat ist hier ein Mix aus Funk und Dubstep ... Die Hook ist einfach nur ein Ohrwurm und in den Strophen kann man sogar einen Flow erkennen, also manchmal auf jedenfall ^^... Lyrics typisch tiefsinnig und so beschrieben das es auch jeder verstehen kann ... Note : 1+

3. "Zünd den Regen an" -"Man kann nur geradeaus, wenn man selber jede Ausfahrt blockt" ... Ich mag diesen "Auto-Scooter-Zocker" Beat, leichte coole Elektro-Spielerein und klassische Bass-Momente. Die Hook ist auch hier sehr einprägsam und die Lyrics schön durchdacht. Note : 1+

4. "Alles jetzt" - " Ich will die Welt verstehen ... Träume machen nunmal Angst wenn sie groß sind" LIEBLINGSLIED !!! Der Text ist unheimlich schön, ich will auch ALLES JETZT und dazu kommt eine Hook die mich tief berührt und die man nur zu gerne im Ohr behält ... Note : 1+

5. "Lissabon" - "Schnell lieber wieder weg von Wien und nach Lissabon"  Ich liebe diesen Track, genau durch ihn habe ich Gerard für mich entdeckt. Lyrisch finde man sich so oft in ihnen wieder, denn zu dieser Zeit lebte ich einer Trennung und wollte auch nur Weg. Und ehrlich, wer bei diesem Elektro-Beat nicht einmal mehr mittanzen will ist doch taub ?! -  Note : 1

6. "Verschwommen" - "Ich seh dich auch nur verschwommen" ...das Lied zeigt sehr gut das große Potenzial und Talent eines Gerard. Der Beat mit den Instrumentals unterstreicht die Melancholie und die Lyrics machen einen einfach nur nachdenklich. Die Hook beweist auch wieder das er einen Reimflow besitzt und lassen Kritiker hoffentlich in dem Bereich endlich einmal schweigen - Note : 1+

7. "Welt erobern / behalten" - Der einzige Track der mich im Hook garnicht begeistert, die Lyrics leider auch nicht so wirklich und der Beat ist mir etwas sehr seicht-elektronisch ... Das Problem ist aber das selbst vermeintlich "schwächere" Songs noch gut sind und beim hören nicht nervig wirken - Note : 2-

8. "Irgendwas mit Rot" -Wer kennt den Track nicht ?? Ich finde er ist einer der wenigen die vom Beat her sehr Elektronisch sind und Laune auf Party machen, aber das passt hier sehr gut. Dazu weiß Gerard genau wie ich, wohl nicht was Liebe aussieht, aber das wird er hoffentlich beim erfahren dann in einem neuen Song mit uns teilen - Note : 1

9. "Raten" - Der Sound ist hier wieder eine Mischung aus leichtem Drum-Bass-Elementen auf frischem Dubstep-Beat. Dazu weitherhin ein toller Lyrischer Beitrag, doch trotz des Lobes ist die Hook nicht meins und hat auch leider kein wirkliche positiven Beitrag im Track, die Wiederholung des Wortes RATEN nervt mich sogar etwas ... Note : 2

10. "Gold" - Der Beat hier nichts besonderes, aber trotzdem atmosphärisch. Dazu ist erneut Textlich eine Traumreise ins eigene Innere möglich. Die Hook ist auch hier sehr einprägsam und kann schnell mitgesungen werden - Note : 1+

11. "Manchmal" - "Manchmal kommt alles ganz anders als man denkt ... denn manchmal bist dieses anders auch du" ... ja, manchmal ist anders wirklich gut und manchmal ist es auch gut selbst anders zu sein. Beat sehr minimalistisch , Hook melodisch und die Lines tiefgründig ... Note : 1

12. "Atme die Stadt" - als Feature dient hier OK KID, die dem ganzen Track auch mal die rockige Note geben. Das merkt man schon am Drums und Gitarren Instrumental Einsatz. Dazu kommt das Sänger Jonas Schuberts Stimme eine schöne leichte Abwechslung bringt. Die Hook ist zudem typisch für die gast-Musiker auch rockiger... Note : 1+

13. "Nichts" - Auch der Letzt Track strotzt nur so voll Mystisch melancholischer Stimmung, und das seit der ersten Note. Die lyrics machen einen sehr traurig und auch nachdenklich, genau wie die Hook. Gerad ist einer der wenigen der mich überzeugt mit wenigen Worten ... Note : 1

Fazit : Die CD hat 13 Tracks von denen ich 5 bisher kannte, da sie vorher ja schon veröffentlicht wurden. Erstaunlicherweise bleibt er seinem Stil sehr treu und versucht meist nur im Hook Abwechslung zu vermitteln . Die Beats sind guter Dubstep mit zwischendrin schön eingeteilten Drums und Bass. Lyrisch will uns Gerad wieder einmal mehr, mit auf eine kalte, brutale und vor allem melancholische "Traum"Welt mitnehmen. Ich mag seine Stil sehr, vor allem das er nicht versucht dem Beat hinterher zu jagen , sondern ihn einfach fast schon als geplänkel verdrängt. Für manche unheimlich anstrengend, jedoch für mich sein Wiedererkennungswert. Gerard überzeugt im Album Blausicht mit einer neuen Art die Dinge zu zeigen und sie uns ans Herz zu legen. Reime, Harmonie und Flow ?? Pff wer braucht das schon in einer kalten Welt in der eh alles unharmonisch ist und in dem sich jeder der Nächste ist !! PFLICHTKAUF - NOTE  1

Max Herre feat. Samon Kawamura - Hades - neue Single und Video ...

Mittwoch, 18. September 2013

Wahrscheinlich habt ihr es alle schon gesehen, jedoch falls nicht zeige ich es euch hier ... Freundeskreis-Mitglied Max Herre veröffentlicht kurz vor seiner neuen Album-Version "Hallo Welt" ein neues düsteres Video zum gleichermaßen melancholischen Track "Hades". Mit dabei ist der Wahlberliner Samon Kawamura . Das Video in schwarz-weiß und die tollen Lyrics sind wieder eine deepe Leistung des Musikers.

"Hochmut oder Flugangst, Frage der Betrachtung" ... "Sehnsucht nach der Zukunft, Heimweh nach der Fremde" ... ich liebe Max für seine Texte und das seit Jahren. Also alle schnell diesen tollen Track laden und sich bezaubern lassen ( hier lohnt es sich sogar mal Video und Lied gleichermaßen zu hören - da beides gut ineinder spielt )

Zu kostenlosen Download geht es hier lang - Klicken zum Download ...

Fatoni - Dicke Hipster ... Ein Track voll mit Yolo & Swag ...

Dienstag, 17. September 2013

Das ich kein Fan das Emenz gehypten Hypster-Tums bin müsste allen klar sein. Und auch das alle auf einmal Carhartt Beannie und Skinny Jeans tragen ist mir manchmal ein Dorn im Auge. Denn ich habe meine Carhartt seit Jahren und empfand sie immer als cool, nun ist sie leider so Main das es mich nervt. Aber egal, zu etwas anderem.

So wie viele Weibchen der Deutschen Gattung die Cosmopolitan, Bravo oder Wendy regelmäßig kaufen,  geht es mir mit der Juice. Und so bin ich eigentlich auch täglich am schauen was es auf der Seite des Magazins neues gibt. Diesmal fiel mir auf der CD vor allem das übergeile Lied DICKE HISPTER von FATONI auf.

Der Track:

Alleine schon das geile Intro ist so schön scheiße. Dazu dieses mega sarkastische Video mit den ganzen Klischees die zu einem "echten" Hipster passen ach und die Schweine-Maske lässt mich einfach nur feiern ^^
Ich finde es ist wirklich eine super gelungene Parodie auf die ganze Jugend von heute obwohl es sicher ein Paar Leute falsch auffassen werden. Doch hey einfach mal anhören und selbst lachen, denn mal ehrlich, Recht hat er schon ein bisschen. Oder wo gibt es Dicken Hipster ?! Und nur so nebenbei, laut dem Video ist ja alles kein Hipster was über 50kilo wiegt, also bin ich dann wohl auch keiner ...
Und um das ganze jetzt noch etwas auf die Musik zu reduzieren, der Beat ist eigentlich sehr klassisch und wird nur mit ganz klassichen Drums etwas aufgefrischt, dazu ist die Stimmfarbe sehr angenehm weich. Die Hook hat Ohrwurm und die lyrics witzig. Deshalb ein echt geiler Track !!

Hier nun einmal der Track voll mit Yolo und Swag ... 


Jennifer Rostock - "Ein Schmerz und eine Kehle" zum Album "Schlaflos"

Montag, 16. September 2013

Jennifer Rostock und ich haben seit "Himalaya" eine Art "Beziehung". So hat mich Frau Weist seit dem ganz oft durch viele Gefühls-Chaos geführt und manchmal auch gerettet.

"Ihr tretet mich vom Himalya und ich kletter wieder auf ... Ihr steinigt mich für mein leben mit zerreißender Gier und ich bin immer noch hier ..."

Ich warte deswegen schon lange auf ein neues Album, da ich vor allem ihren extremen Sound mag.
Live habe ich sie nun insgesamt 4 mal gesehen und habe auch schon eine neue Konzi-Karte im Schrank ... Naja auf jedenfall kam gestern nun ENDLICH ein neuer Song und das Release-Datum vom "Schlaflos" Album auch. Also alle wieder zum Kalender rennen und den 17. Januar.2014 rot unterstreichen !!

Der Song :

Beim neuen Song handelt es sich um "Ein Schmerz und eine Kehle" ... und zum ersten mal finde ich eine Weiterentwicklung richtig geil. Es passt einfach 1zu1 zur Band. Die dann doch mehr zum Rap-Gesang gewordene Frau Weist ist richtig überzeugend. Jennifer bringt das dann auch noch so rüber als hätte sie nie anderes gemacht, dafür muss man sie wieder liebe. Dann der Beat, so schön Hardcore-Rockig wie selten, Live freue ich mich jetzt schon wie ein Fettes Kind vorm Süßigkeiten-Regal auf das Konzert. Wenn das Album so wird, wird es definitiv ein Knaller. Dazu kommt das, dass Video auch noch audiovisuell ein Genuß ist und zu allem Überfluss noch Politisch eine Kernaussage unterstützt die bei mir weitere große Symphatien hervorrufen.
Also was soll man noch sagen außer ... Jippie Jennifer Rostock ist back !!

Hier nun das neue Meisterwerk :

Free Mixtape - Swiss und die (A)nderen ... inkl Ferris MC zum Weltuntergang ...

Sonntag, 15. September 2013

Swiss kenne ich noch garnicht so lange, und dann auch nur durch "Hassliebe" bzw. das Album "Es kann nur einer befehlen", auf jedenfall war er jetzt nicht einer den ich so richtig verfolgt habe. Aber dafür bin ich wirklich ein Ferris MC Fan - "Zur Erinnerung" ist eines der Songs die ich seit 10 Jahren hören kann und die mir wohl selbst in weiteren 10 nicht aus den Ohren raushängen. Ja der Typ ist nicht der hübscheste aber dieser Track einfach phänomenal.

Da Swiss zum Juli hin ein kostenlose Mixtape mit dem sehr nivauvollen Namen "Wixxxtäpe" Hier einmal klicken ;) zum Dowload veröffentlichte und Ferris dort zu hören war, war es gleich meins. Also draufgeklickt und durchgehört ... Aber dazu gibt es noch einmal einen gesonderten Post. Heute geht es nur um die kleine EP "Weltuntergang" mit 5 Tracks.

Cover des Mixtape - WIXXXTÄPE
Das Cover : Ist toootal eklig, ja ich finde es wirklich abstoßend. Was das ganze dann schon wieder etwas interessanter macht. Auf dem Tape sind übrigens 39 Tracks die alle in sich wirklich ganz gut sind ...

Auf Amazon gibt es "Swiss und die (A)ndern" für 4,95Euro zum MP3-Download. Das Ganze hat dann ebend nur 5 Tracks, diese sind aber wirklich alle gut.

Die Tracks : 

1. "Weltuntergang" - Der Beat geht von der ersten Sekunde steil nach vorne, der Bass perfekt eingesetzt, dazu kommt das Swiss unheimlich gut flowt. Selbst Ferris MC hat hier seine Alten Stärken wieder zum Vorschein gebracht.Und zu allem Überfluss ist dann auch noch die Hook so unheimlich Ohrwurm-lasstig - Der ganze Track ist einfach wahnsinn - Note : 1+



2. "Vermiss Dich" - Und auf einmal das komplette Gegenteil, Gitarren-Instrumentals und total chillig-popige Beats. Das ganze hat dann noch lyrisch eine Punk-Rock-Attitude ... Die Hook geht nicht nur wegen dem Sound auch gleich ins Ohr, sondenr weil man es auch spaßig mitsingen kann - Note : 1+



3. "Elbe" - "Es ist immer das selbe, Probleme löst die Elbe" - Der Beat hier wieder etwas anders, denn er wirkt sehr Electro-lasstig und geht trotzdem so steil anch vorne das ich ihn beim Autofahren so laut mache das der Bass streigt. Die Lines dann außerdem wieder sehr stark. Swiss kann seine Stimme sehr gut einsetzen, dazu schafft er es sich dem Beat perfekt anzupassen. Lyrisch wohl wirklich sehr fragwürdig, aber ich mags obwohl es wohl eher nichts für Frauen ist ^^ ... Die Hook ist dann zur Überraschung etwas melodischer und dadurch sehr einprägsam - Note : 1+



4. "Durchbrenn" - selten gefallen mir Frauen als Feautre-Parts, doch hier passt es zum Intro des Songs Perfekt. Der Beat ähnelt sehr dem von "Elbe", was bedeutet er ist schon recht Elektronisch. Die Hook gleichzeitig das Intro und auch hier passt es perfekt in das Track-Bild - Note : 1



5. "Punkah" - "Ich bin kein Punkah, ich bin kein Gängts - ich bin nur Ich" - Der Beat hier noch einmal anders und das Intro zum Track super atmosphärisch, dazu kommen aber später ganz geile Bass-Elemente. So wie super viele Elektronische Spielerein, die das Teil nicht so melodisch aber dafür richtig feierbar machen. Die Lyrics sind super cool, die Hook mag ich aber zum ersten mal nicht ganz so - Note : 1



Fazit : Sowie das Mixtape, als auch diese Sammlung sind wirklich unheimlich gut. Ich finde sie gehören rein vom Soundbild auch fast zum besten was 2013 bis jetzt veröffentlich wurde. Die Lines und Lyrics alle unheimlich stark und Swiss schafft es auch mich raptechnisch unheimlich zu überzeugen !! PflichtHerunterladeKauf !! - Gesamtote : 1

SSIO - Album "BB.U.M.SS.N" ( BoomBapisch Ultraamnesisch Melodischanaboler StraßenScheiß Nuttööö )

Samstag, 14. September 2013

Ja ich wundere mich auch jedes mal aufs neue was ich alles feiere und höre. So habe ich generell immer etwas gegen diesen Asi-Rap und finde es sonst auch ungemein nervig. ABER man muss ja auch mal alle Vorsätze über Bord werfen und sich auf neues Einlassen. So ging es mir zu erst bei SSIO, "Nuttöö" war ja echt einfach nur total bescheuert. Aber genau das braucht das deutsche Hip Hop Genre ja auch mal wieder. "BB.U.M.SS.N" läuft gerade bei mir auf Hot Rotation, einfach weil ich soo gut dabei feiern und Auto fahren kann ...

"Es ist nicht mein Ziel, ein Vorbild zu sein. Ich bin lieber Entertainer"

Und genau das ist auch einer der Gründe warum ich es mag, die letzten Jahre wollen uns alle Rapper zeigen wie erwachsen und gut erzogen sie sind. Aber wer will schon immer dieses Pseudo-Gerappe haben ?! Ich für meinen Teil mag es ja wirklich wenn die Message stimmt, aber ab und zu darf es dann auch mal Sinnfrei und total vulgär daher kommen. Deshalb nun also zur Rezenssion des besagten Albums. 

Cover zu BB.U.M.SS.N
Allgemein : Oh mein Gott, die Limited kommt mit 21 vollfertigen Tracks daher und die "normale" mit guten 18 Songs. Alle haben eigentlich das selbe Thema, keins fällt richtig raus. Der Beat ist allgemein sehr "altmodisch" und etwas weg von dem electro-lasstigen Sounds. Das Cover ist ungemein witzig und nett gestaltet. Immer wenn ich es anschaue muss ich gleichzeitig lachen und mich davor ekeln. ^^

Die Tracks :

 1. "Vorspiel" - Der Beat ist sooo gut, ich glaube ich kann nicht langsam fahren dabei ... der Text ist total bescheuert und macht Spaß. Der Track ist ja schon vorher veröffentlicht worden und war da schon einfach nur krass gut - Note : 1-

2. "Einbürgerungstest für Schwererziehbare Migrantenkinder" - Sorry aber schon der Titel ist geil, Der Beat wirklich sehr geil und SSIO rappt auch sehr gut mit ihm und vermittelt einen schönen Flow ... als Feature dient hier Kalim der mir vor allem im Hook ungemein gefällt - Note : 2+

3. "Ein tiefsinniges, sozialkirtisches und moralvermittelndes Leben" - Ja Hallo bei dem Titel ist ja schon wieder alles gesagt. Ich weiß nicht wieso, aber ich feiere wirklich diese Scheiße. Der Beat auch hier richtig schön gehalten und SSIO flowt genau auf ihm. Als Feature überzeugt Xatar mit einer engenehmen Stimmfarbe zu allem Überfluss dann auch noch - Note : 1-

4. "Das letzte Mal? Niemals!" - Der Beat ist hier zur Abwechslung mal etwas mit Instrumental durchzogen. Leider ist dieser Track für mich etwas schwach, so wirkt er etwas monoton und langweilig. - Note : 3

5. "53119" - Ahhh ja der Beat hat mich gestern nicht mehr in Ruhe gelassen. Ich finde es eins der besten Tracks, wenn nicht das Beste - die Hook - "SSIO scheißt auf die Hook" ist auch so ein Ohrwurm. Genau wie dieser absolut geile Beat !! - Note : 1

6. "Das Wasser ist Nass" - Feature 257er sollte euch jetzt allen schon sagen das es gut sein muss. Die Hook ist mir fast schon zu asi um sie zu mögen, dafür ist der Beat erneut so geil. Ach was soll ich noch sagen außer geiler Track ^^- Note : 1-

7. " Rocco Sirfredi" - ehrlich ich musste den Namen googeln und als ich dann wußte was er macht musste ich sicher 1Minute lachen. Seine Hommage an einen eher fragwürdigen ^^ Schauspieler ist echt so doof - aber dazu noch dieser Beat und es ist prompt so schön scheiße das es schon wieder gut ist - Note : 2

8. "Der Kanalreiniger" - auf die Dauer ist dieses ganze Lyrische ja schon etwas monoton - aber naja was soll ich sagen außer das es ebend zu SSIO passt. Leider finde ich es etwas langweilig, weil mich der Beat nicht überzeugt. Dazu finde ich die Hook auch nicht gelungen - Note : 2

9. "Unbekannter Titel" - Ja der Beat schon wieder etwas besser und auch die Lyrics lassen mich zwischendrin oft einmal lächeln. Dazu eine Hook die man ganz nett mit trällern kann - Note : 1-

10. "Bonn 17" - Fast schon leicht Popig und wirklich mal etwas anderes im Beat-Bild. Es geht um ein Bordell, oder ?? Ich habe da nicht so DIE Ahnung was das Bonn17 ist , aber es wirkt etwas so ^^... Ich finde den Text wieder so total blöd, aber diesmal auch ganz cool und nicht ganz so Asi-mäßig - Note : 2

11. "Harz 4" - Der Beat ist wirklich schön altmodisch und die Feature Obacha & Maestro bringen einen absolute Abwechslung in Klangbild und Reimflow. Dazu ein Text der voller Ironie nur so strotzt !! - Note :2+

12. "Big King XXL" - Ach warum ist nur jeder Beat auf diesem Album so geil gemacht ?? Wenn ich den Text scheiße finde, feiere ich trotzdem alleine den Klang. Dabei sei angemerkt die Instrumental-CD ist wirklich mega GEIL !! - Note :2

13. "Illegeal, Legal, Egal ..." - ich bin eigentlich kein Großer Nate57 Fan ABER hier überzeugt er mich von allen Feature am meißten. Erst einmal, wie kann man so ein geiles Lied-Intro machen, dazu ist die Reimtechnik hier bei beiden sehr perfekt. Der Beat ist so schon Bass-lastig das ich fast Herzchen-Augen habe und dann noch ein echt mega guter Text ! LIEBLINGSLIED !! - Note - 1+

 14. "Du hast noch nicht mal Kekse zu Hause" - Wer kommt bitte auf solche total bescheuerten Titel ?? Im Drogenrausch entstand aber glaube auch der Text ! Der Beat eher langweilig und auch Schwesta Ewa ist nicht soo mein Fall - Note : 2-

15. "Nuttöö" - Ach ja mal ehrlich das Ding ist geil und welche Frau sich da jetzt gekränkt fühlt - geh weiter Justin Bieber hören - es ist nur ein Lied, also chillen und einfach nur mit einem Augenzwinkern hören - Note : 1

16. "Suchtfaktor" - Auch hier ist der Beat richtig fett und man kann einfach nur mit dem Kopf nicken. Die Lyrics sind auch mal nicht so asi wie die anderen, ich mag aber vor allem auch hier das SSIO es schafft wie Kaugummi am Beat zu flowen - Note : 1

17. "Schwarzer Afghane" - HAHA vwas soll ich noch sagen, auch dier Track scheint irgendwie im Bekifften Zustand aufgenommen und geschrieben zu sein. Der Beat wieder etwas altmodisch und nicht so ein electronic-Neuscheiß - Note : 2

18" Schon wieder Sonntag" - Ahh das wird mein neues Montagslied. Cooler Text und ein coller Beat mit einem fetten Flow. Man merkt bei den Rimes auch hier wieder SSIOs eigentliches rap-Talent und seine ganz gute Technik - Note : 1

Jetzt zu den Songs auf der Limited Edition :

19. "Meine Freunde" - feat Samy ! LIEBLINGSLIED !! Der Beat ist mal etwas anders, die Hook mag ich vor allem durch Samy, weil sie so einen leichten Souligen Touch bekommt. Der Text hat zur Ausnahme mal wirklichen Sinn - Note : 1+

20. "Karnevalsverein" - Auch dieser Track ist Beat-technisch einer der Besten ... wer da nicht wenigstens mit dem Fuß rumwippt ist doch Taub !! - Selbst den Text feiere ich und die Hook mit Xatar auch ein absoluter Hörgenuss - Note : 1

21. "Cockpit" - Naja es ist okay, der Beat ist nicht meins und der Text leider auch nicht. Klar man kann schon irgendwie etwas drauf ab feiern, aber auf die Dauer nervt schon das ganze Gelaber ^^- Note : 2-

Fazit : Das Album ist einfach ein Spaßalbum, wer hier Texte sucht in denen Sinn und Niveau vorkommen, sollte es wohl nicht hören oder eher nicht einmal anschauen. Aber genau das ist auch nicht SSIO, er selbst will entertainen und ebend nicht bilden. Ja klar, auf die Dauer ist es schon ( für mich ) recht nervig und auch etwas zu viel Asi-Gelabere ... Doch die Beats sind wirklich fast alle einfach der Wahnsinn, dazu kommt eine gute Technick des SSIO. Sein Flow macht nie einen Sound kaputt, die Feautre sind gut ausgewählt und bringen immer Abwechslung in die Tracks. Dazu muss ich aber sagen, gefallen mir die Bonus-Tracks fast am meisten, weswegen man hier die Limited definitiv kaufen sollte. Und das auch vor allem wegen den absolut genialen Instrumental-Versionen die in meinem Auto schon die Bass-Grenze sprengen mussten . Allgemein ist das Album solide gut, aber für mich als Mädchen dann doch etwas zu vulgär. Trotzdem gebe ich eine Gesamtnote : 2+

Kontra K - 12 Runden Album ... "Das Leben ist wie 12 Runden, man braucht nur genügend Ausdauer bis zum letzten Gong. Oder, du gehst K.O. aber das machen wir nicht!"

Freitag, 13. September 2013

Jaaa es gibt auch Künstler die ich echt, also ich meine so "Denn-Würde-Ich-Nie-Von-Der-Bettkannte-schubsen" heiß finde ... und einer dieser wenigen ist Kontra K ... Und mal ehrlich Mädels, dieser tätowierte Körper ( ja ich stehe da total drauf und bekomme weiche Knie ) mit diesem smarten Gesicht ist schon ne tolle Mischung ...

Kontra K
Aber egal, es soll ja hier nicht um meine geheimen Träume gehen ^^... also der Kontra K hatte ja vor einigen Tagen ein neues Album veröffentlicht - die Scheibe hört übrigens auf den Namen "12 Runden" ...

Das Album hat 19 Tracks, was endlich mal wieder eine sehr hohe Anzahl an Lieder ist. Der Beat ist mir fast schon zu minimalistisch in den meisten Stücken, dafür mag ich die Lyrics sehr gerne. Das Cover finde ich recht unspektakulär aber dann doch im Gesamtbild zum Album passend.

Cover - 12 Runden
Nun zu den einzelnen Liedern im Überblick -

1. "Vater und Sohn" - Intro !! Ich mag Intros nicht, klar sie haben meist eine nette Message oder einen coolen Beat. Aber sie sind mir zu kurz und meist auch zu Pseudo ... dieses ist ganz nett, die Erklärung der 12 Runden ist schon schön ... aber ebend auch nicht mehr als schön und schön ist ja bekanntlich auch nur Durchschnitt - Note : 2-

2. "Gedankenaustausch" - Frauenstimmen gehen ja irgendwie immer, aber leider ist diese manchmal etwas unplatziert. Passt sie im Hook schön rein und bringt eine harmonische Abwechslung wirkt sie in den Strophen fast schon störend und vom Beginn des Liedes will ich garnicht reden. Die Hook gefällt mir dann wieder sehr gut und auch die Lyrics sind angenehm - Note : 2

3. "W.I.R." - uh ja schöner Reimflow im Hook, der Beat ist auch hier eher Minimalistisch und wird nur von geringen Drums unterstützt. Der text eigentlich auch sehr gut, leider hat es sehr wenig Ohrwurm-Gehalt und will nicht so richtig in meinem Kopf bleiben ...alles in allem merkt man aber das es ein wirklich qualitativ hohe Lied ist - Note : 2+

4. "Rücken zur Wand" - der Electro-Beat ist schon ganz cool, dazu passt hier die Female-Voice auch etwas besser ins gesamte Konzept. Die Hook ist unheimlich genial, ich könnte es die ganze Zeit beim autofahren hören und dabei unendlich abgehen ... DIe lyrics finde ich sehr gut gewählt, denn mit dem Rücken zur Wand stehen kennt wohl jeder - und auch wie jeder schon einmal kämpfen musst - Note : 1

5. "Fels in der Brandung" - Beat wirkt etwas monoton, nur das kleine Piano-Intro bringt mal wieder ein anderes Klangbild. Der Text ist erneut sehr gut, leider ist die Hook auch hier nicht wirklich schnell einprägsam, trotzdem ist der Ganze Track unheimlich gut gemacht - Note : 1-

6. "So Wach" - der Track gefällt mir richtig gut, der Beat ist irgendwie altmodisch und richtig Basslastig. Der Reimflow genial und mit schönen Doublelines durchzogen, die Hook dabei super chillig und etwas popiger ... Coole Produktion - Note : 1

7. "Gönn Dir" - Der Anfang wieder Beattechnischt sehr schlicht, dabei aber schon ganze nice Instrumental Parts dabei, die Lyrics sehr sauber und im Reim gut gemacht ... Die Hook ist hier nicht mein Fall, leider finde ich auch das der Beat etwas laut ist und den Text so verschluckt - Note : 2

8. "K.E.L.L.E.R" - Ich mag seine klare und reine Aussprache, her merkt man sehr gut das er Raptechnischt schon viel drauf hat ... Der Beat überrascht nicht, die Hook mit dem Female-background nervt mich ... ohne diese würde es defintiv besser wirken - Note : 2

9. "101%" - es wirkt so schön "Oldschool", es ist eins der besten Tracks, schon einen extrem geiler Beat mit tollen lyrics. Sehr cool und solide gerappt und die Hook geht total ins Ohr - Note : 1

10. "Therapie" - Das Intro zum Lied ist ganz nett, leider hebt es sich nicht sehr von den Vortracks ab, klar auch hier ein cooler Beat mit tollen lyrics. Und auch die Hook ist nett und einprägsam, aber ebend jetzt auch nicht der Wahnsinn - Note : 2

11. "Generation Crack" - Der Beat ist schon richtig toll und erinnert an schönen angenehmen Dubstep - ich mag ja auch egenrell diese Electro-Sounds ... der Text ist auch hier wirklich reif und gut gemacht, vom Reimflow gar nicht zu reden. Der Track geht richit gut ab und ist Live sicher der Wahnsinn ... Note : 1

12. "Vergib uns" - Die Hook ist schon cool, den Text finde ich vom Inhalt sehr gut, deshalb kann ich auch den etwas komischen Beat entschuldigen. Der Track lebt alleine von den Lyrics - Note : 2+

13. "Glaub mir" - LIEBLINGSLIED !!! Der Text könnte auch von mir geschrieben sein, der Beat unterstützt das ganze ... Dazu muss ich nicht viel sagen außer, ich LIEBE Melancholie !! - Note : 1+

14. "Eigentlich" - Disco-Funk-Beat ?! Nach dem geilen Vortrack erstmal total ungewöhnlich und zerstört auch extrem die Stimmung. Dazu wieder eine fast "nervige"Female-Voice, die Lyrics trotzdem wieder gut und solide - Note : 2-
 
15. "In der Stille" - Der Beat ist auch hier wieder sehr gut, dazu gefällt mir zum ersten Mal der Frauen-Feature Rosa. Hier "dominiert" sie einmal nicht das Lied sondern unterstützt es nur. Die Lyrics gefallen mir auch in diesem Track sehr gut genau wie die Hook - Note : 1

16. "Nebel" - ist ja denke ich jedem schon bekannt und war auch eins der Gründe das Album zu kaufen. Ich finde den Track echt ganz geil und selbst das Video dazu ist schon überzeugend ( und das nicht nur wegen dem Schnuckelchen an Künstler ^^) - Note : 1

17. "Mach was" - Es gibt da so Lieder die überzeugen einen einfach, ohne jeden Grund überzeugen sie einen weil man darauf geil abgehen kann - genau so ist "Mach was" - Note : 1+

18. "Für die" - Der Song ist ganz solide . im Beat , den Lyrics und auch im Hook - leider finde ich es ebend nur solide, es ist fast langweilig und hätte er sich auch sparen können - Note . 2-

19. "Schlaf gut" - Erinnert mich etwas an Yasha, super chillig und ganz geil zum einfach nur cruisen und entspannen. Die Stimmfarbe mal etwas weicher, trotzdem verliert der Track nicht an Atmosphäre - Note : 1

20. "Bis bald und auf Wiedersehen" - Outros im Album sind wichtig ? Ähm Nein !! Aber dieses ist cool und besser als manche vollfertige Tracks. Der Beat wirklich grandios, genau wie der Text !! - Note : 1

Fazit : Das Album kann ich irgendwie schwer einschätzen, zum einen ist es super cool gemacht und die Beats mal wieder etwas klassischer im Hip Hop Stil gehalten, aber zum anderen ist es auch einfach nur sehr anstrengend es am Stück zu hören. Auch die Texte sind super cool und sehr reif produziert. Ich glaube ich muss das Fazit etwas differenzieren und zwar, in dem Part wie oft ich es gehört habe. Nach dem Ersten durchhören war ich z.B. weniger begeistert und fast schon gelangweilt da es recht eintönig wirkt. Vor allem das Klangbild ist nicht sehr abwechslungsreich, da Kontra K außerdem im Rap-Konzept eher eine einheitliche Stimme und Flow hat ist auch dies auf die Dauer etwas gleich klingend. Da ich aber beim Bloggen immer das Album laufen lasse und es davor auch noch öfter hören musste gefällt es mir immer besser. Ich komme deshalb zu dem Entschluß das Kontra K´s "12 Runden" ein Album ist in das man sich reinhören muss. So muss man oft sehr viel und genau auf die Lyrics hören um wirklich die Genialität zu erkennen. Trotzdem finde ich es manchmal etwas anstrengend alle 19 Tracks am Stück zu hören. Deshalb gehe ich weiterhin etwas mit gemischten Gefühlen vor und geben dem Album als Gesamtnote : 2+

Gloria - "Eigenes Berlin" - Neues Video und Single von Klaas Heufer-Umlauf & Mark Tavassol

Donnerstag, 12. September 2013

Von Gloria hatte ich in einem alten Post schon einmal erzählt ( Klicken um zum ersten GLORIA Post zu kommen  ) und auch davon das ich wirklich überrascht von der hohen Qualität dieses Projekts bin ... So hätte ich Klaas nie so etwas "tiefsinniges" zugetraut ...

Nun kommt nach dem wirklich sehr gut harmonischen Track "Warten" die nächste Single "Eigenes Berlin" raus ...

Auch hier ist das Video wirklich schön insziniert, Klaas Stimme ist sehr weich und angenehm und kann selbst ohne viel Höhen und Tiefen eine schöne Klangfarbe in den Track bringen. Die Hook ist leider nicht so Ohrwurm-Lastig wie bei "Warten" aber dennoch kann man es schön mitsummen. Die Beats sind wieder etwas geprägt durch minimalistische Drum und Gitarren-Riffe ...

Alles in allem ein gutes Lied, dass weiterhin freude auf das Album "GLORIA" macht, welches am 27.09.2013 release feiert.

Also hört und vor allem schaut einmal in das neue Video des Klaas Heufer-Umlauf und Mark Tavassol rein :